| 00.00 Uhr

Neusser FDP
Tranktor-Parkhaus ist eine Zumutung für Kunden

Neusser FDP: Tranktor-Parkhaus ist eine Zumutung für Kunden
FOTO: Fotodesign Mangua.de
Neuss. Ein Antrag der FDP-Fraktion wird am kommenden Dienstag, 17. April, die Mitglieder des Beteiligungsausschusses und heute schon die Geschäftsführer der City-Parkhaus GmbH beschäftigen. Von Anneli Goebels

Denn die haben den Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten für heute zu einem Ortstermin eingeladen. Treffpunkt: das Tranktor-Parkhaus. Denn das, eine 100-prozentige Tochter der City-Parkhaus GmbH, wird in dem Antrag als "eine Zumutung für die Kunden" beschrieben. Nicht gerade zimperlich wird dort formuliert. So heißt es: "Die Treppenhäuser in den oberen Stockwerken gleichen einer öffentlichen Toilette und der Reinigungszustand des Treppenhauses ist erbärmlich. Die Stufen aller Treppen sind ausgetreten, teilweise locker und ausgebrochen und somit ein latentes Sicherheitsrisiko." Auch der desolate Zustand des Fahrstuhls wird angeprangert. Aus diesen Gründen bittet die FDP um eine Stellungnahme des Bürgermeisters und Behebung der Mängel bis Mai.

Dirk Reimann, einer der drei Geschäftsführer der City-Parkhaus GmbH, meint zu den Vorwürfen: "Ich kann das so nicht bestätigen. Aber wir nehmen die Vorwürfe ernst und haben uns das bereits angesehen", sagt er. Für heute ist ein Termin vor Ort mit dem FDP-Fraktionsvorsitzenden Manfred Bodewig geplant. Denn, so Reimann weiter, das Tranktor-Parkhaus sei voll funktionstüchtig und habe volle Stand- sowie Verkehrssicherheit. Lockere Stufen im Treppenhaus gebe es keine. Grundsätzlich sei das Parkhaus eben ein altes, aber es werde dort weiter investiert, gerade erst, teilt Reimann mit, werde der Brückenübergang zum Kreishaus neu gestaltet. "Wir haben in das Parkhaus bereits einen hohen sechsstelligen Betrag investiert", sagt der Geschäftsführer.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neusser FDP: Tranktor-Parkhaus ist eine Zumutung für Kunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.