| 00.00 Uhr

Neuss
Udo Wibbeke verlässt nach 15 Jahren das Euromoda

Neuss. Das mit 100.000 Quadratmetern, 230 Mietern und 1000 Arbeitsplätzen größte deutsche Fashion-Business-Center steht in Neuss und feiert Jubiläum: das Euromoda an der Anton-Kux-Straße im Hammfeld wird 25 Jahre - 15 Jahre dieser Erfolgsgeschichte hat Centermanager Udo W. Wibbeke (67) mitgeschrieben. Dafür hörte er, der mit dem Monatsende in den Ruhestand geht, gestern viel Lob und Anerkennung. Der pragmatische Manager Wibbeke verabschiedete sich emotional: "Ich bin traurig." Traurig waren offenbar auch nicht wenige seiner Mitarbeiter und vor allem viele der Euromoda-Mieter, die zur Feierstunde gekommen waren. Wibbekes Nachfolger ist mit Dirk P. Goeldner (51) bereits im Haus.

Udo Wibbeke arbeitet seit (fast) 50 Jahren in der Modebranche. Seine erste Station war C & A. Sein Berufsweg führte ihn schließlich in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre nach Dormagen, wo er erster Geschäftsführer der Rathaus-Galerie war. Dort lernte er damals den heutigen Altbürgermeister Heinz Hilgers kennen. Hilgers war es dann, der in seiner Zeit als Repräsentant der Hamburger Greve-Gruppe - zu der auch das Neusser Euromoda gehört - den agilen Manager Wibbeke nach Neuss holte. "Eine gute Tat", erinnerte sich gestern Ralph Ulrich Knist, Vorstandsmitglied der Helmut Greve Bau- und Boden AG, der eigens zur Verabschiedung von Udo Wibbeke von Hamburg nach Neuss angereist war. Das "Haus Greve" versteht sich nicht als bloßer Immobilieninvestor. Mit 2000 Beschäftigten werden Wohnungen, Ladenpassagen, Büros, Hotels oder auch Seniorenresidenzen betrieben.

(lue-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Udo Wibbeke verlässt nach 15 Jahren das Euromoda


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.