| 00.00 Uhr

Neuss
Ü3-Fördermittel für Jugendämter

Neuss. Investitionsprogramm des Landes soll beim Ausbau der Kita-Plätze helfen.

Das Jugendamt der Stadt Neuss kann zum Bau neuer Kita-Plätze für Kinder über drei Jahre Fördermittel von knapp 954.000 Euro beantragen. Das Geld stammt aus dem von NRW-Familienministerin Christina Kampmann bereits im Dezember angekündigten Ü3-Investitionsprogramm in Höhe von 100 Millionen Euro, das jetzt startet. Alle Jugendämter in NRW können Fördermittel zum Bau neuer Kita-Plätze im Ü3-Bereich beantragen. Die Mittel können bis Ende 2019 verwendet werden.

SPD-Fraktionsvorsitzender Arno Jansen und SPD-Jugendpolitikerin Claudia Föhr begrüßen das finanzielle Engagement der NRW-Landesregierung. "Damit können wir das Betreuungsangebot für die Familien hier vor Ort weiter bedarfsgerecht ausbauen", teilen sie in einer Erklärung mit. Auch durch die positive demografische Entwicklung und die Kinder aus geflüchteten Familien sei zusätzlicher Bedarf entstanden. Ähnlich hatte bereits die Ministerin argumentiert.

Bei der Neusser CDU stößt die Ankündigung der NRW-Familienministerin auf scharfe Kritik. Im Zentrum dieser Kritik steht jedoch nicht das Ü3-Förderprogramm selbst, sondern Christina Kampmann. "Das Investitionsprogramm der Landesregierung ist lediglich die Weiterleitung der frei werdenden Bundesmittel aus dem Betreuungsgeld. Dass Frau Kampmann sich jetzt dafür selbst auf die Schulter klopft, zeigt die Ideenlosigkeit und Dreistigkeit dieser Ministerin", meint CDU-Vorsitzender Jörg Geerlings. "Dass der Ausbau der Kinderbetreuung angesichts steigender Geburtenraten und der Integration von Flüchtlingskindern weiter vorangetrieben werden muss, versteht sich von selbst."

Auch für die anderen Jugendämter im Kreis stehen Fördermittel bereit. Das Kreisjugendamt, das Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen abdeckt, kann rund 372.000 Euro beantragen, Dormagen rund 339.000 Euro. Für Grevenbroich sind Fördermittel in Höhe von rund 351.000 Euro vorgesehen, für Meerbusch 306.000 Euro, und für Kaarst 230.000 Euro.

(abu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ü3-Fördermittel für Jugendämter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.