| 00.00 Uhr

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende
Und hinein ins erfrischende Nass

Neuss. Für Wasserratten ganz klar ein Muss: Morgen beginnt um 17 Uhr in der Römer-Therme das traditionelle 24-Stunden-Schwimmen des TSV Bayer Dormagen. Urkunden gibt es für jeden. Für eine Medaille müssen allerdings mindestens 500 Meter zurückgelegt werden.

Von Freitag, 17 Uhr, bis Samstag, 17 Uhr, kann in der Dormagener Römer-Therme geschwommen werden, was Kraft und Ausdauer hergeben. Die Schwimmabteilung des TSV hat alle großen und kleinen Schwimmer wieder zum traditionellen 24-Stunden-Schwimmen eingeladen - das mittlerweile 19. übrigens. Mitmachen kann jeder. Schließlich handelt es sich um eine Breitensportveranstaltung. Neben Einzelschwimmern können ebenso Familien, Gruppen und Schulen teilnehmen. "Jeder darf so viel und so lange schwimmen, wie er möchte, schließlich stehen Spaß und Freude am Sport im Vordergrund", sagt Schwimm-Abteilungsleiterin Annette Dannemann.

Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde, ab 500 Meter gibt es dann eine Bronze-, ab 1500 Meter eine Silber- und ab 3000 Meter eine Goldmedaille. Wer dann sogar die 10.000 Meter im Wasser schafft, auf den wartet eine besondere Auszeichnung.

Prämiert werden außerdem die besten Leistungen der Männer und Frauen, Mannschaften und Familien. Familien, die an den Start gehen, müssen mindestens drei, höchstens aber acht Mitglieder anmelden. Eine weitere Anforderung: Sie müssen aus mindestens zwei Generationen bestehen. Mannschaften können ihre Teilnahme ab fünf Personen melden. Neben den genannten Urkunden und Medaillen hat der TSV Bayer Dormagen einen "Nachtpokal" für die längste geschwommene Strecke zwischen 0 und 6 Uhr ausgeschrieben. Mannschaften sowie Schulen, die während dieser Zeit schwimmen und sich den Pokal sichern wollen, werden gebeten, sich anzumelden.

Zum 50-jährigen Bestehen der TSV-Schwimmabteilung hofft Annette Dannemann auf "gutes Wetter und viele Teilnehmer sowie einen neuen Teilnehmerrekord." 737 Schwimmer jeden Alters nahmen im vergangenen Jahr an der Aktion teil und legten gemeinsam 2452 Kilometer zurück. Bei den Herren siegte 2015 der 17 Jahre alte Alexander Nußbaum. Er schwamm 35 Kilometer. Bei den Frauen schaffte es Heike Klockow mit 22 Kilometern aufs Siegertreppchen. Traditionell unterstützt der TSV Bayer Dormagen mit dem 24-Stunden-Schwimmen den Deutschen Kinderhospizverein, für den während der Veranstaltung Spenden gesammelt werden. Für eine reibungslose Organisation und Verpflegung der Teilnehmer sorgen über 50 Helfer der Abteilung. Ein mobiler Schwimmshop präsentiert Artikel rund um den Schwimmsport.

Und die Tauchabteilung bietet für alle, die gar nicht genug vom Wasser bekommen können, am Samstag, 2. Juli, von 12 bis 13 Uhr ein Schnupper-Tauchen an. Anneli Goebels

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende: Und hinein ins erfrischende Nass


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.