| 00.00 Uhr

Neuss
Verwirrspiel auf Bühne begeistert

Neuss: Verwirrspiel auf Bühne begeistert
Premiere vor vollem Haus: Der Schwank "Kein Platz für Liebe" wird in Reuschenberg als turbulentes Verwirrspiel inszeniert. FOTO: A. Tinter
Neuss. Theaterkreis Kakäuske feiert mit dem Stück "Kein Platz für Liebe" Premiere. Von Ute Böhm

Mit ihrem Stück "Kein Platz für Liebe" sorgen die Akteure des Theaterkreises "Kabäuske" für einen entspannten Abend für die Zuschauer im Pastor-Bouwmans-Haus. Die skurrile Komödie aus der Werkstatt der routinierten Laienspieltruppe hat alles was Theaterfans von einem Schwank erwarten: ein Verwirrspiel mit Geliebter und Ehefrau, anzügliche Scherze und ganz viel Tempo.

Vor vollem Saal feierten die Fast-Profis die Premiere mit dem Stück von Antony Marriott und Bob Grant. Es spielt in England, in einem Hotel, das seine besten Tage hinter sich hat. Ein Arzt hat sich mit seiner Sprechstundenhilfe unter falschem Namen eingemietet, turbulent wird es, als ein frisch verheiratetes Pärchen mit gleichem Namen ankommt und die Zimmerbelegung durcheinander gerät. Als jetzt noch unverhofft die Ehefrau des untreuen Arztes mitsamt ihrer Harfe auftaucht, wird es schwierig. Die Pärchen wechseln im Minutentakt die Zimmer, und die Geschichten nehmen immer verworrenere Wendungen, so dass sich die Hauptfigur bald nicht mehr in ihrem eigenen Lügenkonstrukt zurechtfindet. "Ich verlange eine Erklärung", fordert die Ehefrau. "Moment, ich lass mir eine einfallen", entgegnet der Gatte.

Mit großem Aufwand inszeniert der Reuschenberger Theaterkreis seine Stücke. 16 Mal stehen die Darsteller auf den Brettern, die sie selbst zusammengebaut haben, machen an vier Wochenenden den Gemeindesaal zum Theater. Was einmal aus der Gemeindearbeit entstanden ist, ist längst ein festes Ensemble, das jährlich einen Schwank aufführt. Die aktuelle Komödie ist die 30. Inszenierung, und fast alle Karten sind längst verkauft. "Mehr Vorstellungen können wir auch nicht machen, das geht über die Belastungsgrenze", erklärt Markus Icking. Das Premierenpublikum feierte das Ensemble, nachdem sich die Wendungen turbulent aufgelöst haben und sich das frisch verheiratete Pärchen, hinreißend unschuldig gespielt von Benedikt Icking und Alina Tauwel, endlich zur Hochzeitsnacht zurückziehen konnte.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Verwirrspiel auf Bühne begeistert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.