| 00.00 Uhr

Neuss
Viele Besucher beim Kinderfest im Rathausinnenhof

Neuss. Das bunte Treiben ist deutlich zu hören. Auf Bobbycars messen sich zwei Kids in einem kleinen Wettrennen, wenige Meter weiter tollen die ersten jungen Besucher auf der Hüpfburg im Rathausinnenhof. Dorthin hat der Ortsverband Neuss des Deutschen Kinderschutzbundes mit zwölf Kooperationspartnern zum großen Kinderfest geladen, Anlass dafür ist traditionell der Weltkindertag. Und bei dem Fest geht es gestern Nachmittag nicht nur darum, dass ein Aktionstag für Familien angeboten wird, bei dem sich Kleinsten mit jeder Menge Spielattraktionen die Zeit vertreiben. Es geht auch darum, Flagge zu zeigen und auf Kinderrechte aufmerksam zu machen.

Das Motto des Kinderfestes lautet daher "Kinder haben Rechte - 5. Das Recht auf gewaltfreie Erziehung". Den Organisatoren ist das ein wichtiges Anliegen. "Es geht uns darum, die Kinderrechte bekannter zu machen und dafür zu sensibilisieren", sagt Rosemarie Steinhoff. Zusammen mit Hildegard Cunrady bildet sie den Vorstand des Neusser Kinderschutzbundes, und beiden ist die Freude über die große Resonanz beim Fest anzumerken. Es ist die 34. Auflage und hat folglich längst Tradition in der Quirinus-Stadt. "Manche Eltern, die mit ihren Kindern vorbeikommen, waren früher selbst schon als Kind hier", sagt Cunrady. Rund 50 Ehrenamtler sind gestern im Einsatz. Sie bekommen großes Lob von Bürgermeister Reiner Breuer. "Die Arbeit des Kinderschutzbundes ist ein wichtiger Seismograph, wie familienfreundlich Neuss ist", sagt er.

(abu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Viele Besucher beim Kinderfest im Rathausinnenhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.