| 09.31 Uhr

Neuss
Vier Kandidaten als Sozialdezernent in engerer Auswahl

Neuss. Der Chirurg wird es nicht, aber auch nicht der Fitnesstrainer: Von den rund 60 Bewerbern, die sich für die Stelle des Sozialdezernenten im Neusser Rathaus interessiert haben, sind die meisten schon nach Sichtung ihrer Unterlagen durchgefallen.

Darunter auch echte Exoten, wie es Helga Koenemann formuliert, die Vorsitzende der CDU im Stadtrat. Ihrer Fraktion fällt das Vorschlagsrecht zu, wenn der Rat am Freitag, 26. Februar, den Nachfolger für den vorzeitig aus dem Amt ausscheidenden Beigeordneten Stefan Hahn wählt.

Die Vorentscheidung dazu fällt am kommenden Montag, 22. Februar, wenn die Kandidaten zu Vorstellungsgesprächen in den einzelnen Fraktionen erscheinen. Anders als vor einem Jahr, als ein Umweltdezernent gesucht und mit Matthias Welpmann gefunden wurde, wurden die Termine diesmal so koordiniert, dass die Bewerber nicht mehrmals anreisen müssen.

Die CDU hat aus der großen Zahl vier Bewerber herausgefiltert, die sie sich näher anschauen will. Alle können Verwaltungserfahrung vorweisen, sagte Koenemann, die - zu ihrem Bedauern - nur eine Frau unter den Kandidaten in der engeren Auswahl wiederfindet. Mit der SPD, die nach Darstellung ihres Fraktionschefs Arno Jansen sechs Bewerber eingeladen hat, gab es bereits ein erstes Abstimmungsgespräch. Meist käme man ja bei Sichtung der Unterlagen schnell zu einem ähnlichen Ergebnis, sagt Jansen. Die Grünen als Koalitionspartner der CDU sehen nur "deren" Bewerber an, wie Fraktionschef Michael Klinkicht bestätigt. Man wolle ja niemandem falsche Hoffnungen machen.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Vier Kandidaten als Sozialdezernent in engerer Auswahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.