| 00.00 Uhr

Neuss
Von der Musicalbühne direkt ins Studium

Neuss. Pascal Schürken spielt in "Spring Awakening" eine Hauptrolle und startet in Osnabrück seine Profi-Ausbildung. Von Helga Bittner

Das Angebot kommt genau richtig. Pascal Schürken, 22 Jahre alt und am Niederrhein geboren, kann ab September endlich studieren, was er schon immer wollte: Musikerziehung mit dem Schwerpunkt Musical, und er ist einer der Hauptdarsteller der aktuellen Musicalproduktion der Alten Post und der Musikschule, die am 9. September im Globe Premiere hat. In "Spring Awakening" (nach Wedekinds "Frühlings Erwachen") spielt er den Melchior.

"Eigentlich sollte es nur der Otto sein", erzählt Schürken. Er hatte Regisseur Sven Post, den er von einer früheren Zusammenarbeit kannte, angerufen, von seiner Zulassung an der Hochschule Osnabrück erzählt und mit der Frage verbunden, ob er in "Spring Awakening" mitspielen könne. Noch einmal auf der Bühne zu stehen, bevor die Ausbildung beginnt - das war's, was er wollte. Heraus kam zunächst die Besetzung der Nebenrolle Otto, aus der im Laufe der Proben dann Hauptrolle Melchior wurde. Nun ist Pascal Schürken beides, denn alle Rollen des Musicals sind von Post und dem musikalischen Leiter Edwin Schulz doppelt besetzt worden. Den Melchior teilt sich Schürken mit Gian Marco Hölk.

Mit dem Musical "Tanz der Vampire" hat alles begonnen. Als 15-Jähriger hatte Schürken es gesehen, konnte sich vorstellen, eines Tages ebenfalls auf der Musicalbühne zu stehen. Er nahm Gesangsunterricht, lernte Ballett und Jazzdance, aber scheiterte nach dem Abitur mit zwei Bewerbungen an entsprechenden Hochschulen . "Ich kam zwar in die Endrunden, aber am Ende erhielt ich keinen Platz", sagt er.

Also setzte er Plan B um, begann in Köln Mathematik und Musik zu studieren, wagte dann doch noch einen neuen Anlauf und wurde mit der Zusage für Osnabrück belohnt. Für das Vorsingen hatte er sich einen Song aus "Footloose" ausgesucht. "Das Musical ist mein Herzstück", sagt er lachend, "ich mag diese Kombination von Gesang und Tanz."

Quirlig, lebhaft und auch ungestüm darf es für ihn auf der Bühne gern zugehen, was aber nicht heißt, dass andere Rollen nicht auch ihren Reiz haben. "Der Melchior ist zum Beispiel gar nicht so," sagt er, er sei eher ruhig, ganz anders als er selbst und daher auch eine "tolle Herausforderung".

Natürlich hofft Pascal Schürken, auch in Zukunft - nach dem Studium - auf einer Bühne singen und tanzen zu können. Aber blauäugig ist er nicht: "Ich weiß, dass es nicht einfach wird, finde es deswegen auch sehr gut, dass der Studiengang mit Musikerziehung kombiniert ist." Das eröffnet ihm die Chance, als Pädagoge zu arbeiten. Und dass das klappen kann, zeigt ihm im direkten Umfeld Edwin Schulz, der ebenfalls in Osnabrück studiert hat, Musiker und Sänger bleibt und zugleich als Musikpädagoge arbeitet.

Info "Spring Awakening", Premiere im Globe am Samstag, 9. September, 20 Uhr, Karten unter 02131 904122

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Von der Musicalbühne direkt ins Studium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.