| 00.00 Uhr

Neuss
Von Hühnerfüßen bis Krebsfleisch

Neuss. Neues chinesisches Lokal am Glockhammer bietet exotische Spezialitäten.

Noch ist die Speisekarte ein Provisorium, doch schon bald sollen mehr als 250 Gerichte aus China, Thailand oder Vietnam in den Räumlichkeiten am Glockhammer 18-20 angeboten werden.

Seit dem 12. August befindet sich dort das Restaurant "China Gourmet", das landestypische Spezialitäten anbietet. Egal, ob Krebsfleisch, Suppen aller Art, gedämpfte Rippchen, chinesische Reibekuchen oder eingelegte Hühnerfüße. Die Spezialität des Hauses ist jedoch die Peking-Ente. In der Zubereitung steckt ganz schön viel Arbeit, wie Mitarbeiterin Yueyan Wu erklärt, die bereits seit sieben Jahren in Neuss lebt. Zwei Tage dauert es, bis das traditionelle Gericht serviert werden kann. Zunächst wird die Ente gesäubert und gefüllt, ehe die verschiedenen Gewürze einen Tag lang einwirken müssen, um sich zu entfalten. Um was für Zutaten es sich genau handelt, bleibt natürlich ein Geheimnis des Chefs. Danach wird die Haut mit Öl eingerieben, bevor die Ente schließlich gegrillt wird. Auch traditionelle Getränke wie Rosenschnaps oder chinesisches Bier werden angeboten.

Inhaber des "China Gourmet" ist Huang Zili, der von seinem Sohn unterstützt wird. Bevor sie und ihr Team nach Neuss kamen, führten sie ein Restaurant in den Niederlanden. Dass östliche Gerichte am Glockhammer 18-20 angeboten werden Tradition - zuvor befand sich eine Sushi-Bar in den Räumlichkeiten. Und zur Beruhigung für diejenigen, denen das Essen mit Stäbchen schwerfällt: Es gibt auch Messer und Gabeln.

(jasi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Von Hühnerfüßen bis Krebsfleisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.