| 00.00 Uhr

Neuss
Vorschläge für Integrationspreis noch bis 20. Dezember

Neuss. Mit dem Integrationsförderpreis will die Stadt Ehrenamtler, Vereine und Gruppen, die durch einmalige Projekte oder langfristige Aktionen einen nachhaltigen und außergewöhnlichen Beitrag zur Integration in Neuss geleistet haben, auszeichnen. Auch in diesem Jahr wurde der Preis wieder ausgeschrieben und es werden Vorschläge für die Preisträger gesucht.

Noch bis Sonntag, 20. Dezember, haben Bürger deshalb die Möglichkeit, schriftliche Vorschläge für den Förderpreis beim Integrationsbüro, Promenadenstraße 43-45, einzureichen. In den ausführlich begründeten Vorschlägen ist vor allem das besondere Engagement oder die Vorbildfunktion der potenziellen Preisträger darzulegen, teilt die Stadt mit.

Dotiert ist der Preis mit einer stattlichen Geldsumme: Bürgermeister Reiner Breuer und Ozan Erdogan, der Vorsitzende des Integrationsrates, ehren die ersten drei Gewinner mit einer Urkunde und insgesamt 5000 Euro. Dabei wird der erste Platz mit 2500 Euro honoriert, der zweite Sieger erhält 1500 Euro und der Drittplatzierte 1000 Euro.

Die Stadt selbst fördert auf verschiedene Weisen die Integration von Menschen mit ausländischen Wurzeln in Neuss. Im "Neusser Netzwerk Integration" arbeiten zum Beispiel Institutionen, Verbände, und Ämter gemeinsam an diesem Ziel und stellen Migranten ein Sprach-, Bildungs-, Begegnungs- und Beratungsangebot bereit. Infos gibt es unter www.neuss.de.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Vorschläge für Integrationspreis noch bis 20. Dezember


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.