| 22.01 Uhr

Neuss
Walter Pesch soll neuer Schützenoberst werden

Walter Pesch soll in Neuss neuer Schützenoberst werden
Soll neuer Schützenoberst werden: Walter Pesch FOTO: Woitschützke
Neuss. Am Ende ging alles doch schneller als erwartet. Bereits am Donnerstagabend einigten sich Komitee und Korpsführer auf einen gemeinsamen Kandidaten für das frei werdende Amt des Regimentschefs: Sie werden Walter Pesch (50) aus dem Grenadierzug "Mer donnt möt ut Frack" den Schützen vorschlagen, wenn Anfang August 2016 ein neuer Oberst gewählt werden muss. Das erklärte am Donnerstagabend Oberschützenmeister Martin Flecken. Von Ludger Baten

Sollte Pesch am Oberstehrenabend gewählt werden, tritt er die Nachfolge von Dr. Heiner Sandmann (62) an, der nach 15 Jahren an der Spitze der 7.500 Marschierer auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte. Pesch kann nun schon auf der Jahreshauptversammlung des Neusser Bürger-Schützen-Vereins in zwei Wochen im Sparkassen-Forum vorgestellt werden.

Auf den ersten Blick mag es scheinen, Walter Pesch komme aus der Tiefe des Schützenraumes. Doch der Schein trügt. Er ist in der Szene rund um das Heimatfest eine verlässliche Größe. Bereits von 1996 bis 2003 war der damals junge Schütze der umsichtige Vorsitzende der Neusser Grenadiere, des zweitgrößten Korps im Neusser Regiment. Pesch ist verheiratet, hat zwei Töchter und arbeitet als Berater für Individual- und Unternehmenskunden bei der Volksbank Düsseldorf Neuss. Einer breiten Öffentlichkeit ist er bekannt als Vorsitzender des Katholikenrates im Rhein-Kreis Neuss. Seit März führt er die 170.000 Katholiken im Kreisdekanat.

Neuss: Neues Schützenpaar 2015 wird gekrönt FOTO: Woitschützke, Andreas

Auf den Personalkarussell wurden seit Schützenfest viele Namen für die Sandmann-Nachfolge gehandelt; aber der Name Walter Pesch fiel nur selten. Das änderte sich erst in der jüngsten Vergangenheit, mehr und mehr sickerte durch, dass Walter Pesch der erklärte Favorit der Korpsführer ist. Auch für Oberst Sandmann, der im Auftrag der Korpsführer das Auswahlverfahren organisierte, war Pesch schnell erste Wahl.

Den Personalvorschlag Walter Pesch nahm das Komitee auf, führte seinerseits Gespräche mit dem Bewerber, prüfte und ließ Alternativen prüfen, und kam gestern Abend einvernehmlich mit dem Korpsführern überein: Walter Pesch soll es machen! Damit scheint der Weg für den leidenschaftlichen Neusser Walter Pesch frei. Die Schützen dürfen sich auf eine Persönlichkeit aus ihren Reihen freuen, der zuhört, abwägt, moderat formuliert, aber klar in seinem Urteil ist, das er immer unabhängig fällt.

Fotos: Gerd Sassenrath ist neuer Schützenkönig FOTO: Woitschützke, Andreas
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Walter Pesch soll in Neuss neuer Schützenoberst werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.