| 00.00 Uhr

Neuss
Waltraud Beyen talkt auf dem blauen NGZ-Sofa

Neuss. Sie sagt, was sie denkt, und sie tut, was sie sagt: Waltraud Beyen (71) streitet für ihre Überzeugungen, vor allem für die Interessen der Menschen, die in Norf und Derikum leben. Seit 1981 engagiert sich die Inhaberin eine Gebäudereinigungsfirma politisch; für die CDU sitzt sie im Stadtrat. Am morgigen Dienstag, 21. April, kommt Waltraud Beyen um 18.30 Uhr zum Talk aufs blaue NGZ-Sofa. Eine Stunde lang stellt sie sich dann im "Vogthaus", Münsterplatz 10, den Fragen von NGZ-Redaktionsleiter Ludger Baten. Der Talk wird unterstützt von der Privatbrauerei Frankenheim.

Die Norferin Waltraud Beyen kümmert sich selbstlos um die Schwachen in der Gesellschaft und engagiert sich für die Integration von Ausländern. Seit 1981 macht sie Kommunalpolitik, seit fast ebenso langen Jahren ist sie den Muslimen in Neuss eine vertraute Ansprechpartnerin. Jüngst wurde die Stadtverordnete vom kreisdekanat der Katholischen Frauen Deutschlands in Neuss als "Frau des Jahres" ausgezeichnet.

In ihrer Arbeit eckt sie auch gerne an, sie ist temperamentvoll und leidenschaftliche Politikerin. Bürgermeister Herbert Napp sagte bei der Auszeichnung vor wenigen Wochen zu Beyen: "Ich schätze Deine politische Arbeit, auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind. Du bis unkonventionell und ehrlich."

Waltraud Beyen, die bereits 1991 auch Novesia im Karneval war, organisierte eine junge Tanzgruppe, die weit über die Stadt Neuss hinaus Erfolge feiert und die von Mädchen aus vielen Nationen gebildet wird. Jüngst erst gab sie die Leitung der Tanzgarde "Dancing Girls" nach 28 Jahren ab.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Waltraud Beyen talkt auf dem blauen NGZ-Sofa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.