| 00.00 Uhr

Neuss
Weihnachtsmusik im Zeughaus

Neuss. Das Chorwerk Ruhr gestaltet das heutige Zeughauskonzert mit Solisten.

"In dulci jubilo" lautet das Motto des heutigen Zeughauskonzerts, dessen weihnachtliches Programm zugleich ein Festkonzert zu Ehren des Reformators Martin Luther und seiner Wittenberger Thesen ist.

Neben dem musikalischen Schwerpunkt - der Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz - singt das Chorwerk Ruhr eine abwechslungsreiche Auswahl der schönsten Weihnachtslieder, die durch die Sätze herausragender evangelischer Kirchenkomponisten weltberühmt wurden. So zum Beispiel die Bearbeitungen von Michael Praetorius, der unter anderem Martin Luthers eigene Kreation "Vom Himmel hoch" und "Es ist ein Ros' entsprungen" aus dem Speyerer Gesangbuch für vier Stimmen eingerichtet hat.

Eine weitere Kostbarkeit des Programms ist dem großen Lübecker Orgelmeister Dietrich Buxtehude zu verdanken: "Das neugeborne Kindelein", eine kleine Kantate für vier Singstimmen und Instrumentalbegleitung auf den Text des thüringischen Pfarrers Cyriakus Schneegaß.

Begleitet werden die Mitglieder des Chorwerkes Ruhr von dem Orchester l'arte del mondo, das inzwischen seit beinahe 15 Jahren mit vielen ungewöhnlichen Projekten von sich reden macht und zu seinem stimmungsvollen Zeughauskonzert drei weitere Spezialisten für Alte Musik eingeladen hat: den Lautenisten Björn Colell, den Violonespieler Günter Holzhausen und den Organisten Christoph Anselm Noll. Solisten sind die Sopranistin Dorothee Mields, die den Neussern durch ihre Auftritte mit Hille Perl wohl bekannt ist, und Tenor Jan Kobow, der sich vor allem als Interpret von Barockmusik international einen Namen gemacht hat.

Info Markt 44, heute, 20 Einführung um 19.15 Uhr

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Weihnachtsmusik im Zeughaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.