| 00.00 Uhr

Neuss
Weltrekord im neuen Hochregallager

Neuss: Weltrekord im neuen Hochregallager
Franz Müllner trug die Last von 21 Uerige-Fässern, Trompeter Bruce Kapusta und dem Metallgestell: 883 Kilogramm. FOTO: Woitschützke Andreas
Neuss. Beim Neusser Stahlrohr-Händler Schierle hat der österreichische Extrem-Kraftsportler Franz Müllner insgesamt 883 Kilo getragen. Von Markus Plüm

Ein lauter Schrei entfährt Franz Müllner, er wippt auf und ab, sein Gesicht ist verzerrt. Wie von Sinnen versucht der Österreicher, die auf seinen Schultern liegende Last zu tragen. Wenige Sekunden später ist es geschafft, erschöpft lässt er das metallene Hilfsgestell zu Boden krachen. Bange Blicke zur Waage und zum Notar - dann die Bestätigung: 883 Kilogramm, neuer Guinness-Weltrekord.

Diese Szenen spielten sich gestern beim Neusser Stahlrohr-Händler Schierle KG in den firmeneigenen Lagerhallen am Blindeisenweg ab. Denn die Firma feierte nicht nur die Vorstellung ihres neuen Hochregallagers, sondern hatte den Salzburger Extrem-Kraftsportler Müllner bei seinem Weltrekordversuch tatkräftig unterstützt. Schierle baute nämlich das Metallgestell, mit dem die zu tragende Last, 21 gefüllte Uerige-Fässer plus Trompeter Bruce Kapusta, auf Möllners Schultern abgeladen wurde.

Das neue Hochregallager der Firma Schierle wurde mit einer Lasershow und musikalischen Elementen in Szene gesetzt. FOTO: woi

Dementsprechend stolz war die Geschäftsleitung um Erwin Schierle, dass "The Austrian Rock", so Müllners Spitzname, am Ende seinen insgesamt 17. Weltrekord feiern konnte. Überhaupt hatte die Firma ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für die knapp 200 Gäste organisiert, um den eigentlich Anlass der Veranstaltung zu feiern. Bruce Kapusta spielte im abgedunkelten Hochregallager zu einer spektakulären Lasershow. André Scheidt, Stadionsprecher von Fortuna Düsseldorf, war als Moderator verpflichtet worden.

Die Dimensionen sollten sich an denen des neuen Hochregallagers orientieren: 38 Meter lang, 25 Meter tief, 18 Meter hoch. Insgesamt 2500 Lagerkassetten, die automatisiert angesteuert und be- oder entladen werden können. Etwa drei Millionen Euro hat sich Schierle das neue Lager, das in einem Jahr Bauzeit entstanden ist, kosten lassen. Eine Investition, die sich nach Angaben von Geschäftsführer Carsten Loch bereits ausgezahlt habe: "Wir konnten unsere Kapazitäten durch die neuen Lagermöglichkeiten bereits deutlich steigern und sind vor allem schneller und effizienter geworden."

Rund 200 Gäste waren zu der Veranstaltung in die Firmenhallen gekommen. FOTO: Plüm

Insgesamt 7500 Tonnen Material können in den Regalkassetten gelagert werden. Die weitaus größere Last dürfte allerdings Franz Müllner nach dem erfolgreichen Weltrekord-Versuch buchstäblich von den Schultern gefallen sein. "Das ist der Wahnsinn. Für mich geht ein Traum in Erfüllung", sagte der 47-Jährige hinterher erschöpft, aber glücklich. Er habe daran geglaubt und auch die richtigen Leute hinter sich gehabt. "Der bisherige Rekord lag bei 609 Kilogramm, da bin ich jetzt rund 260 Kilo drüber gekommen. Dafür bin ich jetzt aber bestimmt wieder zwei Zentimeter kürzer, das staucht den Rücken schon ganz schön zusammen."

Seinen neuen Rekord wird er dennoch ausgiebig feiern. "Das Uerige trinken wir heute noch aus. Wer viel arbeitet, darf auch viel Bier trinken", fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu.

Insgesamt drei Millionen Euro hat die Erstellung des Lagers gekostet. FOTO: Schierle
Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Weltrekord im neuen Hochregallager


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.