| 00.00 Uhr
Neuss
Wenn Bürger zu Prinz und Prinzessin werden
Neuss: Wenn Bürger zu Prinz und Prinzessin werden
Prinz Toni II. und seine Prinzessin Annelie feiern mit ihrem Gefolge in der Neusser Stadthalle. FOTO: Lothar Berns
Neuss. Bei der Prinzenproklamation in der Stadthalle bekam Anton Weber seinen Titel "Prinz Toni I." offiziell verliehen. Das wurde kräftig gefeiert. Von Jascha Huschauer

Das Lächeln wollte gar nicht mehr weichen aus den Gesichtern von Anton und Annelie Weber auf dem Weg zur Proklamation. Das Prinzenpaar kostete seinen Einmarsch in die mit Jecken prall gefüllte Stadthalle voll aus, umarmte etliche Weggefährten, warf weiße Rose und verteilte Bützchen. Selbst von der Bühne aus grüßte Prinz Toni ins Publikum, bis ihn Moderator Rainer Franzen neckisch ermahnte: "Toni, hier spielt die Musik." Schließlich stand der wichtigste Teil des Abends noch an: Die Proklamation. Konzentriert sprach Toni sein Gelöbnis und erhielt von der stellvertretenden Bürgermeisterin Hannelore Staps Fasanenfeder, Zepter und Halsorden. Aus Bürger Anton Weber wurde Prinz Karneval Toni I.

In ihrer Rede sagte Staps: "Unser neues Prinzenpaar liebt das Zusammensein mit der Familie und schätzt das Vereinsleben. Im Karneval verbinden sie beides." Denn mit Sohn Marcus und Tochter Dagmar sind zwei ihrer sechs Kinder selbst aktive Karnevalisten. Sohn Marcus ist sogar Stellvertreter seines Vaters im Jubiläums-Verein NCC Fidelitas. "6 x 11 Jahre" feiert die Gesellschaft in diesem Jahr.

Neben dem Prinzenpaar gibt es in diesem Jahr mit den "Flotten Nüssern" wieder eine Tanzgarde. Und die durfte in der Stadthalle gleich ihren ersten großen Auftritt hinlegen. Vor elf Jahren hatte der NCC Fidelitas in der Skihalle ein großes Jubiläum gefeiert, zu dem über 80 Prinzenpaare kamen. Zumindest zum Teil will die Gesellschaft daran wieder anknüpfen und lädt im Januar zum Prinzenbiwak ins Thomas-Morus-Haus ein. "So groß wie in der Skihalle wird das nicht, aber dafür richtig gut", verspricht Marcus Weber, dem nach der Proklamation als einer der ersten der Orden des Prinzenpaares angesteckt wurde.

Auf lange Zeremonien verzichtete der Karnevalsausschuss bei den Proklamationen in der Stadthalle. Stattdessen feierten die Jecken weiter mit Dirk Elfgen, der dem frisch gekürten Prinzenpaar gleich ein Lied widmete: "Es ist das beste Paar der Welt", sang Elfgen. Zu seinem 80er-Jahre-Medley begannen die ersten Gäste zu tanzen. Die Neusser Kult-Band "De Fetzer" und der "Tulpenheini" steigerten die Stimmung noch. Den letzten Auftritt des Abends hatte Edwina du Porter mit ihrer Parodieshow. Auch nach dem Neusser Heimatlied konnte in der Stadthalle weitergefeiert werden. Schon vor der Proklamation hatte das "Duo Alles Paletti" die ersten Lacher geliefert. Den Auftakt in der ausverkauften Stadthalle hatten "RheinSchnüss" gemacht. Die sechsköpfige Band um Ratsherr Andreas Hamacher präsentierte das Mottolied der Session: "Nur net küme minne Jung, et wödd alles jot, et hät doch noch alles jeklaff".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar