| 00.00 Uhr

Neuss
Wie Schimmelpilz die Gesundheit gefährden kann

Neuss. Gesundheitliche Folgen und Krankheiten von Intoxinationen stehen im Mittelpunkt von zwei Veranstaltungen, die die Volkshochschule anbietet. Gesundheitsberaterin Aida Infante wird in einem Vortrag am Dienstag, 17. November, 17 Uhr, im Romaneum (Raum E.127) grundsätzlich auf Themen wie Allergien, Nahrungsmittelintoleranzen, Stoffwechselstörungen und Umwelterkrankungen eingehen. Ärzte sehen sich, durch Studien belegt, immer mehr mit scheinbar schwer therapierbaren Multisystemerkrankungen konfrontiert. Viele chronisch Erkrankte suchen nach Mittel und Wegen um ihren Alltag mit der Erkrankung zu bewältigen. Die Teilnahme kostet neun Euro.

Direkt im Anschluss, um 19.30 Uhr, wird der Baubiologe, Christian Lemiesz, speziell die Schimmelpilzproblematik im Wohnraum zum Gegenstand seines Vortrages machen. Dabei wird er auch auf Instandhaltungsmaßnahmen, die Folgen für den Gebäudezustand, aber auch auf das Thema "Gesundheitsverletzung" im Wohnraum eingehen und Beispiele aus der Praxis geben. Das Teilnahmeentgelt beträgt ebenfalls neun Euro.

Um Schimmelpilze in der Wohnung zu vermeiden, empfehlen Experten als Faustregel für Wohn- und Esszimmer 20 Grad, für Arbeits- und Kinderzimmer 22 Grad, für das Badezimmer bei der Benutzung 24 Grad und für das Schlafzimmer 16 Grad.

Anmeldungen zu den Vorträgen sind im Internet möglich unter: www.vhs-neuss.de

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Wie Schimmelpilz die Gesundheit gefährden kann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.