| 00.00 Uhr

Neuss
Wieder Raubüberfall auf Supermarkt - diesmal am Hermannsplatz

Neuss. Ein unbekannter Mann hat am Mittwochabend einen Supermarkt am Hermannsplatz überfallen und Angestellte sowie Kunden mit einer Pistole gedroht. Wie die Polizei mitteilt, konnte er mit seiner Beute flüchten. Der Mann hatte gegen 21.55 Uhr das Geschäft in der Innenstadt betreten, soll "Überfall" gerufen und das Geld aus der Kasse verlangt haben. Die Kunden im Supermarkt forderte er nach Angaben der Polizei auf, sich auf den Boden zu legen.

Als der Täter drohte, mit einer Pistole zu schießen, bekam er das Geld und flüchtete zu Fuß. Wie viel der Mann erbeutete, ist unklar. Die Polizei sucht nach dem Mann und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Verdächtige soll etwa 1,85 Meter groß und von sportlicher Statur sein. Er trug eine khaki-farbene Bomberjacke, Jeans und einen schwarzen Pullover. Seine Haare hatte er durch eine Mütze oder Kapuze bedeckt. Der Mann hatte eine helle Hautfarbe und sprach mit osteuropäischem Akzent. Die Tasche, in der er seine Beute verstaute, war schwarz-weiß gemustert und ähnelte von der Form her einem Turnbeutel. Hinweise nimmt die Polizei unter 02131 3000 entgegen.

Es ist nicht der erste Raubüberfall auf einen Supermarkt, der die Polizei in diesen Monaten beschäftigt. Erst am 12. November hatte ein 28 Jahre alter Mann einen Supermarkt in Hoisten überfallen. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Am Morgen des 6. September war es zu einem ähnlichen Fall gekommen: Ein maskierter Mann forderte unter Vorhalt einer silbernen Waffe Geld von einem Angestellten eines Supermarktes an der Straße "Am Alten Bach" in Allerheiligen. Er entkam mit 3000 bis 4000 Euro. "Es ist vielleicht eine wahrgenommene Häufung, über das gesamte Jahr gesehen gibt es da momentan aber keine Auffälligkeiten", sagt Polizeisprecherin Diane Drawe.

(jasi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Wieder Raubüberfall auf Supermarkt - diesmal am Hermannsplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.