| 00.00 Uhr

Neuss
"Wunschpunsch" als Abenteuer

Neuss. Sonntag hat das Stück nach dem Roman von Michael Ende Premiere im RLT. Von Sebastian Esch

"Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" - schon der Titel des neuen Stücks des Rheinischen Landestheaters ist ein Zungenbrecher. Es ist auch der Titel eines Kinderbuchklassikers von Michael Ende, von dem es schon eine Theaterfassung gibt. Diese legt auch Konstanze Kappenstein für ihre Arbeit zugrunde, die am Sonntag Premiere hat. Dabei geht es um zwei Tiere, die ihre beiden bösen, aber tollpatschigen Herren daran hindern wollen, schlechte Dinge zu tun. Durch dieses Abenteuer wandeln sich die beiden Protagonisten, ein Rabe und ein Kater, vom Feind zum Freund.

Das Stück richtet sich vorwiegend an Zuschauer ab sechs Jahre: "Aber auch die Erwachsenen werden ihren Spaß daran haben", verspricht die Regisseurin. Auf die Idee, ausgerechnet den "Wunschpunsch" als nächstes Projekt anzugehen, kam sie im Gespräch mit Freunden. "Viele Menschen in meiner Umgebung haben inzwischen Kinder", sagt sie, "und deshalb habe ich mich auch wieder mit meinen Jugendgeschichten beschäftigt. So kam ich auf den ,Wunschpunsch'." Kappenstein hat ganz bewusst nicht alles aus dem Buch übernommen: "Wir wollten eine eigene Welt speziell für Kinder kreieren." Auch ein passendes Bühnenbild gehört dazu. "Wir haben darauf geachtet, alles so zu bauen, dass es auch Kinder verstehen", sagt Ausstatterin Jule Dohrn van Rossum.

Kappenstein zielt auf das Zusammenwachsen der beiden Helden ab: "Ich habe sehr darauf geachtet, die Annäherung von zwei so verschiedenen Charakteren zu beleuchten. Durch Zusammenhalt in schweren Zeiten entsteht Freundschaft. Diese Nachricht möchte ich auch den Kindern mit auf den Weg geben." Abgerundet wird die Inszenierung durch Musik. "Mit unserem Klang wollen wir die Kinder in unsere Welt entführen", sagt Musiker Sebastian Zarzutzki.

Info Oberstraße 95, Premiere Sonntag, 6. November, 15 Uhr, Karten unter 02131 269933

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: "Wunschpunsch" als Abenteuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.