| 00.00 Uhr

Neuss
Zauberhaftes Stück für Kinder zu Weihnachten

Neuss: Zauberhaftes Stück für Kinder zu Weihnachten
Ende gut, alles gut: Anna und Kai haben es geschafft, es schneit wieder in Winterfreud - dank Schneemann Olaf. FOTO: Thomas Stapelfeldt
Neuss. Das Andersen-Märchen "Die Schneekönigin" ist die Basis für Dennis Palmens Stück "Der magische Spiegel" im Theater am Schlachthof. Von Dagmar Fischbach

Als der Schluss-Applaus verklungen war, gab es im Theater am Schlachthof (TaS) nur noch ein Thema. "Nächstes Jahr gehen wir wieder hier hin. Das war so toll." Die kleinen Premieren-Gäste waren begeistert von der Geschichte um die tapfere Prinzessin Anna (Franka von Werden) und ihren Kampf für die Rettung des Weihnachtsfestes.

Angelehnt an Hans Christian Andersens Märchen "Die Schneekönigin" hat das Ensemble des Theaters am Schlachthof (TaS) unter der Regie von Dennis Palmen, der auch der Autor ist, ein zauberhaftes Weihnachtsstück mit schöner Musik für Kinder ab fünf Jahre geschaffen: "Der magische Spiegel". Weihnachten ist in Gefahr - Anna liebt das Fest doch so sehr. Mit ihrer großen Schwester, Königin Elsa (Natascha Popov), bereitet sie alles vor. Die Beiden schmücken und dekorieren, packen Päckchen und backen Plätzchen - bis der Teufel (Alin Ivan) ihnen den Spaß gründlich verdirbt.

Der böse Mann mit den spitzen Hörnern verabscheut alles, was mit dem Fest der Liebe zusammenhängt. Sein magischer Spiegel gewährt ihm Einblicke in die weihnachtliche Welt der Menschen, er eobachtet die emsigen Vorbereitungen von Anna und den anderen Einwohnern des kleinen Städtchens Winterfreud. Soviel Begeisterung für eine Zeit voller friedlichem Lichterglanz macht ihn zornig und er schmiedet einen finsteren Plan. Denn sein Spiegel kann nicht nur sprechen und ihm die Welt zeigen, er hat auch Zauberkräfte. Böse Zauberkräfte. So bricht der Teufel ein Stück aus seinem Zauberspiegel heraus und bittet seinen Freund, den Wind, Anna damit zu treffen. Der Splitter soll ihr den Spaß und die Freude für immer austreiben.

Doch der Wind trifft nicht Anna, sondern Elsa. Die Königin verliert daraufhin nicht nur selbst alle Freude an Weihnachten, sondern verfügt per Erlass, das Fest im ganzen Reich zu verbieten. Kaltherzig und vergrämt zieht sie sich in ihr Schloss in den verschneiten Bergen zurück. Aber Anna und ihr Freund, der Straßenjunge Kai (Patrick Michel) wollen sich das schöne Fest nicht nehmen lassen. Unterstützt vom Geheimbund der Anonymen Advents-Fans machen sie sich auf den langen Weg zum eisigen Schloss der Königin. Sie wollen mit Elsa sprechen, sie umstimmen und das Weihnachtsfest retten. Unterwegs lauern viele Gefahren auf die beiden Kinder. Denn der Teufel will sie mit aller Macht daran hindern, ihr Ziel zu erreichen...

"Der magische Spiegel" ist ein tolles Vorweihnachtserlebnis für die ganze Familie. Auch Erwachsene mit einem Herz für gut erzählte Geschichten dürften von der Inszenierung entzückt sein. Denn die vier Akteure begeistern in insgesamt 13 Rollen. Nicht zuletzt dank der wunderbar liebevoll gestalteten Kostüme von Steffi Klein sind sie dabei stets neu präsent. Das imposant kreativ und schnell wandelbare Bühnenbild von Anke Jüngels, bietet der Reise der Hauptpersonen eine tolle Kulisse. Geschickt eingesetzte Video- und Tontechnik machen die Entführung der kleinen und großen Zuschauer in eine spannende Märchenwelt komplett.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Zauberhaftes Stück für Kinder zu Weihnachten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.