| 00.00 Uhr

Neuss
Zwei Drittel der Karten für die Globe-Vorstellungen sind verkauft

Neuss. Rund drei Wochen vor Beginn des Shakespeare-Festival sind mehr als zwei Drittel der Eintrittskarten verkauft. Aber ein paar gibt es eben auch noch. Etwa für die große Rarität des Programms, erstmals ist nämlich ein Stück von Ben Jonson zu sehen. Jonson ist acht Jahre jünger als sein Freund und Kollege Shakespeare, kam durch sein hitziges Temperament oft in Gefahr. Nachdem er im Duell zwei Männer getötet hatte, wäre er beinahe an den Galgen gekommen, doch die Geistlichkeit verwandte sich für seine Begnadigung. Gefahrloser, wenngleich nicht minder heftig, waren die Gefechte, die er mit Tinte und Feder führte.

Vom 15. bis zum 17. Juni ist im Globe sein Stück "Der Alchimist" zu sehen. Eine halsbrecherische Gaunerkomödie von 1610, die in London spielt, wo die Reichen vor der Pest fliehen und die Diener zu Hause das Eigentum bewachen sollen. Regisseur Stephen Jameson ist in Neuss kein Unbekannter, so begeisterte er vor zwei Jahren mit der Komödie "Verlorene Liebesmüh". Seine neue Inszenierung hat am 31. Mai Premiere in London.

Auch für die beiden "Macbeth"-Inszenierungen, am 19. und 20. Juni vom Tang Shu-Wing Theatre Studio aus Hongkong und am 25. Juni als Komödie der portugiesischen Companhia do Chapitô, gibt es noch Karten. Ebenso wie für "Le Cid" von Pierre Corneille am 4. Juli und das "Pony Camp: Troilus und Cressida" am 5. und 6. Juli. Wenige Restkarten sind noch erhältlich für das Konzert "Götter, Nymphen und Feen" am 18. Juni, für die Lecture von Patrick Spottiswoode am 21. Juni, für "Shakespeare in Jazz" am 8. Juli und die 15-Uhr-Vorstellung von "Twelfth Night" am 29. Juni (Karten unter 02131 526 99999).

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Zwei Drittel der Karten für die Globe-Vorstellungen sind verkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.