| 00.00 Uhr

Neuss
Zwei Ex-Vorsitzende verlassen FDP

Neuss. Aus Ärger über Parteikurs in Neuss: Miro Pavetic und Michael Riedl treten aus. Von Ludger Baten

Michael Fielenbach (56), soeben mit einem klaren Votum in einer Kampfabstimmung als Chef der Neusser FDP für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt, hat zwei namhafte liberale Mitstreiter verloren: Mit Miroslav Pavetic (51) und Michael Riedl (59) traten jetzt zwei ehemalige Vorsitzende des Stadtverbandes aus der Partei aus. Dass Pavetic und Riedl ihrer Partei den Rücken kehren, wird vermutlich nicht alle in der Neusser FDP grämen, gehen mit dem Duo doch zwei lautstarke Kritiker, die sowohl die Art und Weise, wie Fielenbach die Partei führt, als auch seinen inhaltlichen Kurs in der Vergangenheit mehrfach scharf angegriffen hatten - aber in Abstimmungen nie eine Chance besaßen.

Nach dem jüngsten Stadtparteitag im Februar zog Miro Pavetic für sich die Konsequenzen: "Zu gehen ist die einzige Form des Protestes, die mir noch bleibt." Er bleibe politisch ein Liberaler und werde auch weiterhin die Arbeit von Bijan Djir-Sarai als Bezirks- und Kreisvorsitzender unterstützen, "aber für diese Leute in Neuss werde ich keine Plakate kleben". Nach langen politischen Auseinandersetzungen sei er zu der Überzeugung gekommen, dass es in der FDP noch nicht genug junge Kräfte gebe, "um einen personellen Neuanfang" zu schaffen. Pavetic fand vor sieben Jahren zur FDP, 2010 und 2011 war er Vorsitzender des Neusser Stadtverbandes, den er jetzt gemeinsam mit seiner Frau Petra verließ. Resignation.

Bereits zum Jahreswechsel hatte sich ein anderer ehemaliger FDP-Chef abgemeldet. Michael Riedl warf ebenfalls das Handtuch. Er war von 2006 bis 2009 FDP-Vorsitzender in Neuss, der er seit 1998 angehörte. Er hatte vor Jahresfrist dafür geworben, dass die FDP mit Hermann-Josef Verfürth einen eigenen Kandidaten für die Bürgermeister-Wahl in Neuss aufstellen sollte. Geärgert habe ihn vor allem, so Riedl, dass der Verzicht auf einen FDP-Bewerber beschlossen worden sei, ohne eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Er erneuert seine Kritik: "Es gibt bei der FDP in Neuss keinen politischen Kurs. Die Mitglieder werden nicht gefragt und können lediglich auf den Stadtparteitagen ihre Meinung sagen. Dort werden sie dann von einem Betonblock um Fielenbach niedergestimmt."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Zwei Ex-Vorsitzende verlassen FDP


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.