| 00.00 Uhr

Neuss
Zwei Mädchen brutal überfallen und ausgeraubt

Neuss. Der Angriff kam völlig unerwartet - und sogar die Polizei spricht von einer ungewöhnlichen Brutalität: Zwei Mädchen, 16 und 17 Jahre alt, wurden in der Nacht zumSonntag auf dem Nachhauseweg von drei Männern überfallen, beraubt und zusammengeschlagen.

Der Versuch von Passanten, die Täter dingfest zu machen, schlug fehl, ebenso die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei. Die sucht nun nach drei Männern im Alter zwischen 20 und 28 Jahren, die dunkel gekleidet und mit Kapuzen vermummt waren. Der Vater eines der Mädchen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten, unterstützt die Fahndung. Er hat für Hinweise auf die Täter eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgesetzt.

Es war vier Uhr früh am Sonntagmorgen, als die beiden Mädchen auf der Venloer Straße zu Fuß unterwegs waren. Auf dem Straßenstück zwischen der Jostenallee und der Schabernackstraße griffen die drei Unbekannten sie plötzlich und unerwartet an. Sie traten und schlugen brutal auf die Mädchen ein und verletzten beide schwer. Offenbar, so hält der Polizeibericht fest, hatten es die Männer auf die Taschen der Jugendlichen abgesehen, denn die waren anschließend verschwunden. Erst als Zeugen lautstark dazwischen gingen, flüchteten die Schläger.

Ein 32-jähriger Neusser verfolgte sie noch kurz auf einem Fahrrad. Er wurde selbst zum Opfer, denn einer der Täter schlug ihn mit einem gezielten Schlag zu Boden. Das schwarze Hollandrad des 32-Jährigen entwendete er. An diesem sind die Aufschrift "Amsterdam" und eine rosa-weiße Seitentasche besonders auffällig. Auch nach dem Rad wird noch gesucht.

In der Zwischenzeit kümmerten sich Passanten um die verletzten Mädchen, verständigten Polizei und Rettungsdienst. Opfer und Zeugen beschrieben die Täter als 1,70 bis 1,80 Meter groß und von normaler, teils schlanker Statur. Die Männer trugen Winterjacken mit Kapuzen und waren dunkel gekleidet. Einer trug zudem eine Baumwollmütze mit Emblem, ein anderer ein Basecap. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf die Täter geben können, um einen Anruf unter 02131 3000.

Quelle: NGZ
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.