| 00.00 Uhr

Neuss
Zwei Ohrwürmer fürs "Doppelte Lottchen" im RLT

Neuss. Die Vorlage des Stücks hat es Regisseur Joerg Bitterich leichter gemacht, die Bühnenfassung für "Das doppelte Lottchen" zu erstellen. "Erich Kästner hatte vor dem Roman schon das Filmskript geschrieben", sagt er, "daher ist auch das Buch sehr szenisch gedacht, hat viele pointierte Dialoge und deutliche Figuren." Zwei davon sind Lotte und Luise, die durch Zufall feststellen, dass sie ein Zwillingspärchen sind, aber mit der Trennung der Eltern auf Vater und Mutter verteilt wurden. Sie wollen die Familie wieder zusammenführen, tauschen die Plätze - und schaffen am Ende, was sie sich vorgenommen haben.

Daran haben auch Bitterich und Dramaturgin Anna-Lena Schulte nichts geändert, allerdings mussten sie den Stoff auf sechs Darsteller zuschneiden. Die sich im Typ ähnelnden Schauspielerinnen Sigrid Dispert und Anna Lisa Grebe sind Luise und Lotte, die ganz im Heute leben und von Ausstatterin Ivonne Theodora Storm auch entsprechend ausstaffiert wurden.

"Wir wollen schließlich die Lebenswirklichkeit der Kinder abbilden, in der es viele Patchworkfamilien gibt", sagt Schulte, die zugleich auch Theaterpädagogin am RLT ist. Die neue Frau an Vaters Seite ist deswegen auch nicht die Feindin der Mädchen: "Wir haben sie ein bisschen aufgewertet", sagt Bitterich schmunzelnd, "bis ins Komödienhafte." Und so verspricht er nicht nur Kindern ab sechs Spaß an der rund 70 Minuten dauernden Aufführung, sondern auch den Erwachsenen. Kostia Rapoport hat ihm zudem zwei Songs geschrieben, die "Ohrwurmqualität haben", sagt Schulte.

Info Oberstraße 95, Premiere, Sonntag, 15 Uhr, Karten unter 02131 269933, für Schulklassen unter 02131 269922.

(hbm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Zwei Ohrwürmer fürs "Doppelte Lottchen" im RLT


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.