| 00.00 Uhr

Neuss
Zwei Stunden leidenschaftliche Debatte auf dem NGZ-Sofa

Neuss: Bürgermeister-Kandidaten beim NGZ-Talk
Neuss: Bürgermeister-Kandidaten beim NGZ-Talk FOTO: Berns, Lothar
Neuss. Es war heiß im voll besetzten Vogthaus. Mehr als 200 Besucher und Parteifreunde verfolgten Montagabend den Talk auf dem blauen NGZ-Sofa der beiden aussichtsreichsten Bürgermeister-Kandidaten Thomas Nickel (CDU) und Reiner Breuer (SPD).

Mehr als zwei Stunden diskutierten die beiden Politiker, die am 13. September zum Nachfolger von Bürgermeister Herbert Napp gewählt werden wollen, mit NGZ-Redaktionsleiter Ludger Baten.

Beide Kontrahenten sind bei ihrem verbalen Duell in die heiße Phase des Wahlkampfs eingetreten. Die Debatte ging um Kita-Beiträge, um die städtischen Finanzen inklusive strukturellen Haushaltsdefizits, um sozialen Wohnungsbau, Stadtentwicklung und um die Wirtschafts- und Ansiedlungspolitik. Im Falle des von Höffner-Unternehmer Kurt Krieger geplanten Möbeldiscounters "Sconto" im Hammfeld offenbarten sich Differenzen.

Landrats- und Bürgermeisterwahl 2015: Das sind die Wahlplakate in Neuss FOTO: Urs Lamm

"Ich bin an der Stelle gegen ein weiteres Möbelhaus", sagte Breuer, der Grundstücksverkäufe dieser Art "Ansiedlungspolitik nach Kassenlage" nannte. "Ich kann mir im Hammfeld II eher Wohnungsbau vorstellen." Nickel betonte: "Wir werden Hammfeld II weiter entwickeln. Der Investor Krieger kann Vorschläge machen, und der Rat kann ihnen zustimmen oder sie ablehnen." Krieger sei gesprächsbereit. Einig sind sich beide Kandidaten: Die Hebesätze für Grund- und Gewerbesteuer soll in Neuss nicht steigen.

Bürgermeisterwahl 2015 in Neuss: Das sind die Kandidaten FOTO: Berns, Lothar

Ein Live-Blog zur Debatte ist hier nachzulesen. Center-TV berichtet Dienstag ab 17 Uhr in seiner Sendung "Düsseldorf aktuell" über den Talk. Und eine ausführliche Zusammenfassung lesen Sie morgen in der NGZ und auf NGZ Online.

(angr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Zwei Stunden leidenschaftliche Debatte auf dem NGZ-Sofa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.