| 00.00 Uhr

Serie Die Nahversorgungszentren
Zwei Zentren in Grimlinghausen

Neuss. Wo Neuss einkauft: Die NGZ beschreibt Stärken, Schwächen und Perspektiven in den Quartieren. Das wird im Fall Grimlinghausen nun enger gefasst. Von Christoph Kleinau

Grimlinghausen Mit dem neuen Einzelhandelskonzept will die Stadt die Ansiedlung neuer Geschäfte gezielt steuern. In Grimlinghausen, wo schon bisher von keinem Zentrum gesprochen werden konnte, bedeutet das zweierlei: Der definierte Bereich wird deutlich enger gefasst als in der Erstauflage des Gutachtens aus dem Jahr 2007, zudem eine Vernetzung der Teilstandorte Römerplatz und Cyriakusplatz dringend empfohlen.

Lage Die Grenzen des Nahversorgungszentrums ziehen die Gutachter von der Von-Holte-Straße im Norden bis südlich der Bonner Straße, und im Verlauf dieser Straße zwischen Einmündung Kasterstraße und Einmündung Sistemichstraße. Besatz Mit neun Geschäften (1380 Quadratmeter Verkaufsfläche) vor allem mit Gütern des täglichen Bedarfs, zwölf Dienstleistern und drei Gastronomieangeboten - bei einem Leerstand - ist der Besatz gerade groß genug dimensioniert, um die Nahversorgung sicherzustellen.

Wettbewerb Die Geschäfte in den benachbarten Nahversorgungszentren Norf und Uedesheim machen den Händlern in Grimlinghausen weniger Konkurrenz als etwa die großen Lebensmittel-Märkte außerhalb der gewachsenen Ortskerne. Zu ihren Kunden zählen vor allem die 8400 Grimlinghauser. Schwächen Seit der Erstuntersuchung im Jahr 2007 hat Grimlinghausen ein Drittel der Verkaufsfläche verloren, vor allem durch de Schließung von Schlecker und Edeka.

Der neue Nahkauf schließt die Lücke nur zum Teil. Er liegt zudem am Cyriakusplatz und damit vom eigentlichen Mittelpunkt des Nahversorgungszentrums entfernt. Eine geschlossene Lauflage gibt es nicht. Stärken Städtebauliche Maßnahmen zur Aufwertung des Karrees am Römerplatz, dem eigentlichen "Mittelpunkt", haben nach Ansicht der Gutachter dazu beigetragen, den Standort attraktiver zu machen. Handlungsempfehlungen Weil der Nahkauf mit 600 Quadratmetern Fläche am derzeitigen Standort nicht vergrößert werden kann, sollte dieser Magnetbetrieb an einen besser einsehbaren Standort verlagert werden.

Eine Fläche dazu haben die Gutachter aber nicht identifiziert.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Die Nahversorgungszentren: Zwei Zentren in Grimlinghausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.