| 00.00 Uhr

Bürgerbusverein
10 320 Gäste befördert und 32 302 Kilometer zurückgelegt

Radevormwald. RADEVORMWALD (rue) Zufriedene Gesichter beim Bürgerbusverein: Die Jahresversammlung hatte gezeigt, wie erfolgreich der Verein gewirtschaftet hat. Der Vorsitzende Uwe Orzeske dankte den Fahrgästen für ihre Treue, den ehrenamtlichen Fahrern sowie den Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement. Zusätzlich erwähnte er Gerd Fahlenbock, der die Internetseite des Vereins (www.buergerbus-radevomwald.de) pflegt und auf dem neuesten Stand hält. Und Rainer Schulze hat in vielen Stunden mit einer Rader Firma einen elektronischen Fahrassistenten geschaffen, der den Fahrern die Haltestellen mit den Abfahrtszeiten anzeigt und eine Zählung der Fahrgäste ermöglicht.

Geschäftsführerin Judith Blumhoff-Richter informierte, dass der Bürgerbus im vergangenen Jahr 10 320 Fahrgäste befördert hat, wobei 4817 einen Schwerbehindertenausweis hatten und kostenlos mitfahren durften. Dafür erhält der Verein vom Land einen finanziellen Ausgleich.

"Die Zahlen zeigen, dass die Hauptfahrgastgruppe älter wird und aufgrund wachsender Beeinträchtigungen Anspruch auf den Ausweis hat", berichtet Pressesprecher Wolfgang Schneidewind. Doch der Bus sei nicht nur für die älteren Bürger gedacht, hier könne jeder mitfahren - vom Kind an. Morgens fährt der Bürgerbus zum Beispiel Schulkinder von Hulverscheidt zur Hermannstraße. 2014 wurde der 100 000. Fahrgast begrüßt und geehrt. Der Bus legte im Vorjahr 32 302 Kilometer zurück bei 570 Fahrereinsätzen. "Rechnet man die Zeit der Ehrenamtlichen um, so kommt man auf 161 Stunden im Jahr", schreibt Schneidewind.

Entsprechend der Vereinssatzung "Förderung der Jugend- und Altenhilfe" wurden bei Sonderfahrten Vorschulkinder des Familienzentrums Kottenstraße nach Schloss Burg gefahren und von der Kindertagesstätte Himmelwiese zur Bever.

Besonders beliebt bei Älteren waren die Kaffeefahrten nach Beyenburg (Ferienspaß).

Anerkennung fand der Bürgerbus-Einsatz durch den "Award 2014 für Engagement und ehrenamtliche Hilfe" von der Stiftung Mittagstisch sowie eine Auszeichnung von "Helfer-Herzen - dm-Preis für Engagement", die mit einem stolzen Geldbetrag verbunden war. Wegen hoher Reparaturkosten konnte die Rücklage für einen neuen Bus 2014 allerdings nicht aufgestockt werden.

Bei den Neuwahlen schlug der ehemalige Vorsitzende Friedel Müller für die nächsten zwei Jahre erneut Orzeske als Vorsitzenden vor. Neue Verantwortung im Vorstand bekamen Siegfried Winter als stellvertretender Vorsitzender, Irina Rachmatulin als zweite Kassiererin und Hans-Georg Firzlaff als Beisitzer. Judith Blumhoff-Richter bleibt Geschäftsführerin, Josef Majsai Kassierer, Hans-Otto Ottfried Wagenmeister und Wolfgang Schneidewind Pressesprecher.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bürgerbusverein: 10 320 Gäste befördert und 32 302 Kilometer zurückgelegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.