| 00.00 Uhr

Radevormwald
15 Rader besuchen die Bürgermeister-Sprechstunde

Radevormwald. Zum zweiten Mal hatte Bürgermeister Johannes Mans zu einer Bürgermeistersprechstunde in einen Ortsteil der Stadt eingeladen. Nachdem er im vergangenen Jahr einmal auf der Brede zu Gast war, besuchte er gestern die Grundschule Bergerhof an der Lessingstraße.

"Es waren interessante Gespräche dabei", zog Mans auch von der zweiten Sprechstunde eine positive Bilanz. Begleitet hatte ihn Tanja Kettler-Grabert vom Vorzimmer. Sie wird sich auch um die Rückmeldungen an die Bürger kümmern, sagte Mans. Angesprochen wurde er auf ganz unterschiedliche Themen - von der Hundesteuer bis zum Aufbau des neuen Gewerbegebietes bei Feldmannshaus.

So wird man im Schulwald zwischen Grundschule und Kita die dort stehenden Buchen auf ihre Standfestigkeit überprüfen lassen. "Es ist mir mitgeteilt worden, dass dieser Wald gefährlich sein könnte", sagte Mans. Gast des Bürgermeisters waren auch Christiane Schnell und Sabine Maurer vom Verein "Rade integrativ". Thema war die Betreuung von Kindern und Jugendlichen in der Freizeit. "Man hat mir gesagt, es gebe Bedarf für eine halbe Stelle im Jugendbereich", sagte Mans. Der Verein betreut derzeit zwischen 40 und 45 Kinder und Jugendliche. Mans will jetzt prüfen, ob und wie er dem Verein helfen kann.

Ein Themenbereich war auch der Verkehr. So wurde angemerkt, dass in Bergerhof rund um die Schule zu schnell gefahren werde. Er könne sich vorstellen, dass dort auch die Geschwindigkeitsmessanlage installiert wird, die derzeit an der Hohenfuhrstraße in Richtung Kreisverkehr misst. Auch die Pflasterung in der Innenstadt sprach ein Bürger an. Das Technische Bauamt wird sich dem demnächst annehmen. Das hatte Leiter Ulrich Dippel bereits in der Sitzung des Bauausschusses angekündigt.

Der Bürgermeister wird die Sprechstunden in unregelmäßigen Abständen fortführen, weil "ich dadurch auch mit Bürgern in Kontakt komme, die sonst nicht ins Rathaus kommen". Als nächstes Ziel kann er sich den Wuppermarkt in Vogelsmühle vorstellen, weil "es dort im Umfeld Probleme gibt", sagte Mans. Einen Termin nannte er noch nicht.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: 15 Rader besuchen die Bürgermeister-Sprechstunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.