| 00.00 Uhr

Radevormwald
200 Pakete in einem Rutsch

Radevormwald: 200 Pakete in einem Rutsch
Jugendliche der FeG Grafweg haben 200 Pakete für Bedürftige in Südosteuropa gepackt. FOTO: Mosner/FeG
Radevormwald. Spenden und eine Sammelbestellung von Lebensmitteln machten es möglich, dass bei der Aktion "Pakete zum Leben" eine besondere Aktion mit 200 Paketen stattfinden konnte. 13 junge Leute der Freien evangelischen Gemeinde Grafweg beteiligten sich daran, in den Räumen von "Glow2B" bei Gemeindemitglied Heinz Engstfeld Lebensmittel in die dafür vorgesehenen Kartons zu packen. Die Jugendlichen stellten fest, dass es in Gemeinschaft Freude macht, Gutes zu tun, berichtet Gerhard Mosner von der Gemeinde. Die Lebensmittel kommen hilfebedürftigen Menschen in Südosteuropa zugute.

Die Aktion läuft noch bis Anfang Dezember. Wer möchte, kann sich noch beteiligen. Leere Kartons gibt es unter anderem in der Stadtbücherei oder den Gemeindeämtern. Anschließend sollten die vorgesehenen Lebensmittel gekauft werden, das Paket gepackt und zu einer der Sammelstellen gebracht werden. Auch Abholung ist möglich, ebenso wie die Beteiligung durch eine Spende in Höhe eines Paketwertes von etwa zehn Euro. Gerhard Mosner erläutert, dass in die Kartons nur folgende Lebensmittel gepackt werden dürfen: zwei Mal ein Liter Speiseöl (Plastikflaschen); zwei Mal ein Kilogramm Weizenmehl; zwei Mal ein Kilogramm Zucker; vier Mal 500 Gramm Reis; zwei Mal 500 Gramm Nudeln, zwei Mal 500 Gramm Spaghetti und zwei Röhrchen mit Vitaminbrausetabletten.

Weitere Informationen gibt es bei Karin Mosner unter Tel. 02195 8048.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: 200 Pakete in einem Rutsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.