| 09.38 Uhr

Radevormwald
740 Fahrer bei der "Night on Bike"

Radevormwald: 740 Fahrer bei der "Night on Bike"
Die Ortschaft Ispingrade stellt zwei Teams zur "Night on Bike". Erstmals wird auf einer Wiese eine Alm aufgebaut. Bisher ist immer mit Zelten gefeiert worden. FOTO: Nico Hertgen (Archiv)
Radevormwald. Vom 8. bis 10. Juli gibt es wieder eine große Auflage der Mountainbike-Aktion "Night on Bike" in der Stadt. Das Fahrerlager ist wieder am Hohenfuhrplatz und am "life-ness". In Ispingrade wird erstmals eine Alm aufgebaut. Von Wolfgang Scholl

Sport und Party, das gibt es vom 8. bis 10. Juli in Radevormwald. Sven Schreiber von "hammerevents" organisiert wieder einmal ein großes Mountainbike-Rennen mit neuer Rekordteilnehmerzahl. "Im vergangenen Jahr hatten wir 540, jetzt 740 angemeldete Teilnehmer", sagt Schreiber. Unterwegs sind die Fahrer zum Training am Samstagnachmittag und zum Rennen von Samstagabend 19 Uhr bis Sonntag 11 Uhr. Das Treffen auf dem Marktplatz ist um 18.30 Uhr.

Als Zentralpunkte der Veranstaltung, die zu den Feiern "700 Jahre Rade" gehört, nennt der Organisator den Hohenfuhrplatz und erstmals Ispingrade. Ab Donnerstagabend (7. Juli, nach dem Kino) wird der Hohenfuhrplatz gesperrt. Am Samstag und Sonntag wird dort ein Fahrerlager aufgeschlagen und eine Radmesse mit Bühne aufgebaut. Zweites Fahrerlager ist der Parkplatz am "life-ness". In den 16 Stunden des Rennens fahren die Mountainbiker auch wieder durch die Aula der GGS Stadt. Dort ist die Rundenabnahme und am Sonntagmorgen um 11 Uhr das Ziel.

Für junge Radfahrer gibt es am Samstag ab 13 Uhr auf dem Hohenfuhrplatz ein Kinder- und Jugendrennen (bis 14 Jahre). Anmeldungen werden bis Samstag um 12 Uhr im Organisationsbüro in der Grundschule Stadt entgegengenommen. "Wir wollen Kinder vom Laufrad bis zum Schülerrad animieren, sich bei uns mit einer Runde auf dem Hohenfuhrplatz zu betätigen", sagt Schreiber. Zwischen 15 und 18 Uhr können sich Jedermann-Fahrer beteiligen und eine etwa 11,5 Kilometer lange Runde drehen. Anmeldung ist ebenfalls im Organisationsbüro (Teilnahme fünf Euro).

Für Mountainbiker und Fans ist in diesem Jahr Ispingrade ein weiterer Anlaufpunkt. Am Freitagabend gibt es dort eine Prüfung am "Schweineberg". Am frühen Abend fährt eine große Gruppe die Runde bis ins Wiebachtal. Dort starten die Fahrer in Einzelwertung den Berg rauf. "Die beste Zeit liegt derzeit bei einer Minute und sieben Sekunden", sagt Schreiber. Das Ziel ist in der Alm, die am kommenden Dienstag auf der Wiese in Ispingrade aufgebaut wird. In der Renn-Nacht fahren die 740 Mountainbiker - darunter auch Wilfried Trott - durch eine Ecke der Alm. Am Freitagabend gibt es eine DJ-Party und am Samstag eine mit Livemusik. Spielen wird die Rader Band "Burner", die bereits mehrfach aufgetreten ist. Mit dabei sind in diesem Jahr zahlreiche Rader Fahrer. "Ich denke, es werden mehr als 50 sein", sagt Schreiber. Viele beteiligen sich mit einem Vierer-Team am Rennen. "In den vergangenen Wochen sind in Rade zahlreiche Kilo beim Training abgespeckt worden", sagt Schreiber und lacht. Neben 85 Einzelstartern und einigen Zweier-Teams sind etwa 300 Teilnehmer im Vierer-Team unterwegs und 15 Mannschaften als Sechser oder Achter.

Die Strecke führt mit einigen Nuancen vom Marktplatz zum Hohenfuhrplatz, am Kommunalfriedhof vorbei zum Leimholer Berg. Von dort über die Bahntrasse bis Oberm Kümpel und nach Heide, über Kreuzstraße und Espert ins Wiebachtal und von dort nach Ispingrade, das Asiatische Museum nach Siepen, die Krankenhausstraße über die Brücke an den Stadtwerken zurück in die Innenstadt. Entlang der Strecke wird bei gutem Wetter wieder mit kleinen Partys an verschiedenen Stellen gerechnet. "Vieles hängt vom Wetter ab", weiß Schreiber, der im 2015 wegen eines Gewitters das Rennen um 8 Uhr abbrechen musste.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: 740 Fahrer bei der "Night on Bike"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.