| 00.00 Uhr

Radevormwald
Acht Paare auf Besinnungstour in Assisi

Radevormwald: Acht Paare auf Besinnungstour in Assisi
Die Wallfahrtskirche in Assisi ist immer wieder der Mittelpunkt von Reisen von Gläubigen aus aller Welt. Jetzt machen sich auch Ehepaare aus Hückeswagen und Radevormwald auf den Weg nach Italien. FOTO: BM-Archiv
Radevormwald. Der Rader Georg Kalkum, der beim Erzbistum in Köln im Referat für Ehepastoral für den Oberbergischen Kreis arbeitet, organisiert die Fahrt nach Italien in der ersten Ferienwoche. Die Teilnehmer orientieren sich am Exerzitienleitfaden. Von Wolfgang Weitzdörfer

In der ersten Woche der Herbstferien, die am kommenden Montag beginnen, machen sich acht Paare aus dem Erzbistum Köln auf den Weg in die Stadt des Heiligen Franziskus, das italienische Assisi. Organisiert wird die Besinnungsfahrt vom Radevormwalder Georg Kalkum, der beim Erzbistum im Referat für Ehepastoral für den Rheinisch-Bergischen und den Oberbergischen Kreis arbeitet, und von seiner Kollegin Maria Moormann aus dem Referat für Ehepastoral im Rhein-Kreis Neuss.

"Die Besinnungsfahrt gibt es seit bereits seit neun Jahren. Hintergrund war die Einrichtung der regionalen Referenten für Ehepastorale vor zehn Jahren nach dem Weltjugendtag in Köln", erzählt Kalkum im Gespräch mit unserer Redaktion. Er selbst pflegt seit einem Vierteljahrhundert eine gute Beziehung zu Assisi und den dortigen deutschen Schwestern.

Als die Idee vor neun Jahren aufkam, gab es bereits eine Fahrt für Frauen nach Assisi, ausgehend von der Frauenbewegung. "Die Fahrten hat damals Margareta Jagdfeld organisiert. Wir kannten uns nicht, haben uns aber bei einem Seminar in Altenberg kennengelernt", erzählt Kalkum.

Weil die Frauen ohnehin den Wunsch geäußert hatten, die Tage mit dem Partner verbringen zu können, sei bei beiden die Idee gereift, eine gemeinsame Besinnungsfahrt für Ehepaare anzubieten. "Wir haben dann das Programm für Paare umgeschrieben und die erste Fahrt organisiert", erinnert sich Kalkum.

Bei dieser ersten Fahrt sei noch kein Priester mit dabei gewesen, das blieb indes eine Ausnahme, wie Kalkum weiter erzählt: "Im zweiten Jahr war Pfarrer Norbert Fink seinerseits in Rom, sein letzter Tag dort war unser erster in Assisi. Und so kam die Idee auf, dass er doch ebenfalls an den Besinnungstagen teilnehmen könnte." Dabei ist es geblieben. Nach einigen Jahren trat Margareta Jagdfeld dann in den Ruhestand, mit Maria Moormann war das Team jedoch bald wieder vollständig.

Im Laufe der vergangenen neun Jahre haben etwa 70 Paare im Alter von Ende 20 bis Mitte 70 an den Besinnungstagen in Assisi teilgenommen. "Daran kann man sehen, dass das Angebot alle Erwachsenen anspricht", zeigt sich Kalkum überzeugt.

Der Inhalt der achttägigen Fahrt nach Assisi orientiert sich am klassischen Exerzitienleitfaden, sagt Kalkum: "Wo bin ich als Einzelner? Wo sind wir als Paar? Wo stehen wir, wo wollen wir hin? Wie kann sich unsere Ehe weiter positiv entwickeln? Das sind die Fragen, die wir uns in der Besinnungswoche stellen." All dies geschieht unter der spirituellen Leitung des Heiligen Franziskus und der Heiligen Clara, die beide in Assisi lebten und wirkten.

Bei der Fahrt gibt es Platz für neun Paare, acht nehmen ab der kommenden Woche teil und haben sich auch schon bei einem Vorbereitungstreffen in Köln kennengelernt. Sollte sehr kurzfristig noch ein weiteres Paar teilnehmen wollen, so kann es sich gerne noch schnell bei Georg Kalkum per E-Mail unter georg.kalkum@erzbistum-koeln.de oder unter Tel. 02195 684453 oder 01520 1642071 melden.

"Die Teilnehmer müssen nicht katholisch sein, es haben auch bereits zahlreiche konfessionsverbundene Paare teilgenommen", berichtet Kalkum.

Auch der nächste Termin steht bereits fest: Im kommenden Jahr geht es von Samstag, 6. Mai, bis Sonntag, 13. Mai, nach Assisi.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Acht Paare auf Besinnungstour in Assisi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.