| 00.00 Uhr

Radevormwald
"Aktiv-Börse" erfreut sich großer Beliebtheit

Radevormwald. Nach der Premiere im Januar gab's jetzt eine Fortsetzung. Sechs Gruppen haben sich schon gegründet. Von Cristina Segovia-Buendía

Allein sein in Rade, das muss nicht sein: Der Trägerverein "aktiv55plus" lud jetzt nach der erfolgreichen Premiere im Januar zur zweiten "Aktiv-Börse" ins Bürgerhaus ein. Dort können Bürger ab 55 Jahren Anschluss in der Gemeinschaft suchen und finden. Sechs Gruppen haben sich bereits gegründet und treffen sich mittlerweile regelmäßig.

Seit einem Jahr kommt die 72-jährige Ingrid Schnadt jeden Freitag für zwei Stunden mit sieben ebenso fleißigen Damen im Bürgertreff zusammen. Dann wird das Strick- und Häkelzeug aus der Tasche geholt - und die Damen legen richtig los. Was andere zur Entspannung vor dem Fernseher machen, zuhause allein, genießt die Seniorin lieber in der Gemeinschaft. Denn die sei ihr wichtig, sagt sie: "Ich freue mich immer, wenn der Freitag kommt und ich zum Treff gehen kann."

Im Grunde, erklärt Karola Johnen, Leiterin des Treffs, geht es hierbei um weit mehr, als um die reine Handarbeit. "Jeder strickt und häkelt zwar für sich, aber man sitzt zusammen und tauscht sich aus, es ist vielmehr ein Klön-Treff." Ein Ort, an denen sich die Frauen, Jung und Alt, austauschen können und nicht alleine sind. Vor allem für die älteren Mitbürger ein häufiges Problem.

Daher rief Koordinatorin Kyra Springer mit ihren Kollegen vom Trägerverein "aktiv55plus" vor einem Jahr die "Aktiv-Börse" wieder ins Leben. "Es ist ein Konzept, das es vor zwölf Jahren schon mal gab", sagt Springer. "Wo Menschen kommen können, die gerne etwas machen möchten, aktiv sein möchten, aber nicht genau wissen was." Auf dieser Börse können sie sich über die Angebote informieren, Gleichgesinnte treffen und Mitstreiter suchen. "Für uns ist es auch eine gute Gelegenheit, unser Netzwerk auszubauen", sagt sie. Menschen, die sich einfach einbringen wollen, auch jüngere, die älteren Menschen beispielsweise mal zeitweise Gesellschaft leisten wollen.

Sechs Gruppen stellten sich am Dienstagnachmittag vor und animierten Interessierte, sich ihnen anzuschließen. Neben der Häkel-Gruppe treffen sich auch aktive Bürger in der Mal-, der Koch- und der Hausmusikgruppe bereits regelmäßig und frönen ihren Leidenschaften. Doch auch der Reparatur-Treff erfreut sich großer Beliebtheit, berichtete Koordinator Wilfried Knuf. "Wir haben einen festen Stamm von sechs Leuten, Elektroniker, Schlosser, Elektroingenieure und Tüftler, die uns zur Verfügung stehen und regelmäßig sieben bis acht Leute, die mit ihren kaputten Schätzchen zu uns kommen." Sie alle, ob im Reparatur- oder Häkel-Treff, mit Musik, Kunst oder Kochen, haben als aktive Bürger, eine neue Bereicherung im Leben.

Die nächste "Aktiv-Börse" soll im kommenden Jahr stattfinden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: "Aktiv-Börse" erfreut sich großer Beliebtheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.