| 00.00 Uhr

Radevormwald
Aldi prüft seine Waren am Wuppermarkt genauer

Radevormwald. Zu Beginn der Woche kamen Informationen auf, dass Waren, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen sind, am Wuppermarkt bei Aldi Nord in Kühltruhen aufgetaucht sind. Die Rede war von Wurstwaren. Der Vorfall soll sich im Januar ereignet haben.

Konfrontiert mit diesem Vorwurf, ist die Leitung des Aldi-Zentrallagers in Feldmannshaus in den vergangenen Tagen tätig geworden. "Wir haben unsere Filiale am Wuppermarkt überprüft und werden dies in nächster Zeit auch weiterhin tun", sagte ein Aldi-Sprecher. Er geht davon aus, dass die Waren beim Ein- oder Ausräumen vergessen worden sind.

Bei der aktuellen Überprüfung in dieser Woche habe man keine Defizite festgestellt und alle Waren in Ordnung vorgefunden. Sollte dies in der Vergangenheit passiert sein, sei das auf menschliches Versagen zurückzuführen. Diese könne man zu 100 Prozent nie ausschließen. "Das ist in keinem Fall aber die Methode unseres Hauses", hieß es weiter. Man achte sehr darauf, dass die Regeln, die man sich selber gesetzt habe, auch eingehalten werden. Das gelte für alle Produkte und Produktgruppen. Der Aldi-Markt ist 1998, seit der Eröffnung des Wuppermarktes dort der Anker für die Wupperorte und anliegende Anwohner und bleibe dies auch, teilte der Aldi-Sprecher weiter mit.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Aldi prüft seine Waren am Wuppermarkt genauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.