| 00.00 Uhr

Radevormwald
Am Fontänenfeld hängt alles an der Pumpe

Radevormwald: Am Fontänenfeld hängt alles an der Pumpe
Dieses Bild gibt es nicht mehr. Die drei Kanten am Fontänenfeld sind beseitigt, die Matte wird nicht mehr aufgelegt. FOTO: wos
Radevormwald. Die unendliche Geschichte um das Fontänenfeld könnte morgen beendet sein. Das berichtet Ulrich Dippel, Fachbereichsleiter Tiefbau im Rathaus. Inzwischen seien alle Vorarbeiten erledigt, es gehe jetzt um die Pumpe.

"Wir haben die Filteranlagen ausgetauscht, die Kanten zum Fontänenfeld abgeschrägt und auch die Randsteine verlegt, so dass es jetzt keine Kante mehr gibt", sagte Dippel und ergänzte, "auch der Elektrokasten ist nach oben verlegt worden." Es habe nach Abschluss der Arbeiten in dieser Woche einen Probelauf gegeben. Dabei wurde festgestellt, dass die Pumpe nicht funktioniert. "Das kann daran liegen, dass sie ein Jahr lang nicht gelaufen ist. Das kann aber auch daran liegen, dass sie defekt ist", sagte Dippel. Da die Stadt aber auf die Pumpe ein Recht auf Gewährleistung hat, wird morgen ein Mitarbeiter der Herstellerfirma das Gerät, das ausgebaut am Betriebshof liegt, untersuchen. Kann die Pumpe repariert werden, soll sie vielleicht schon am Freitagnachmittag wieder in Betrieb genommen werden. "Es kann aber auch sein, dass der Monteur die Pumpe mit ins Werk nehmen muss, dann wird es etwas länger dauern", sagt Dippel. Das sei vergleichbar dem Fall, dass ein defekter Fernseher in der Garantiezeit zum Werk eingeschickt werden müsste.

Die Matte, die bisher auf das Fontänenfeld gelegt wurde, wird in Zukunft nicht mehr benötigt. "Der Untergrund kann die Belastung von Wochenmarkt und Kirmesfahrzeugen tragen", sagte Dippel.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Am Fontänenfeld hängt alles an der Pumpe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.