| 00.00 Uhr

Radevormwald
Arbeiten in der Innenstadt weiter im Plan

Radevormwald. Wer die Baustelle im Bereich Hohenfuhrstraße/Kaiserstraße/Uelfestraße quert, erkennt derzeit deutlich den Baufortschritt. Große Teile sind bereits gepflastert, und auch die neue Einfahrt in die Innenstadt über die Kaiserstraße ist bereits durch Bordsteine abgegrenzt und asphaltiert.

"An dieser Stelle fehlt noch die Deckschicht", sagt Ulrich Dippel, der als Leiter des Technischen Bauamtes die Arbeiten begleitet. Die Arbeiten befinden sich im Zeitplan, auch wenn die Pflasterer in dieser Woche zeitweise dort nicht gearbeitet haben. "Dafür werden auch Samstag-Schichten eingelegt", sagt Dippel. Wahrscheinlich ab 15. oder 16. August kann die Sackgassen-Regelung an der neuen Einfahrt zur Kaiserstraße wieder aufgehoben werden. Ab dem 15. August ist zudem geplant, dass die Arbeiten am Abschnitt Einfahrt und Ausfahrt Oststraße beginnen.

Für andere Bereiche in der Stadt werden im Hintergrund zahlreiche Projekte vorbereitet, sagt Dippel. Das betrifft das Neubaugebiet Jahnplatz, den geplanten Ausbau der Bahnstraße, den Kanalbau nach Neuenhof sowie die Sanierung der Brücke über die Wupper hinter Wülfing. Ob die Projekte noch 2016 oder erst mit Jahresbeginn 2017 in Angriff genommen werden, werde im Einzelfall nach den Planungen und Ausschreibungen entschieden.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Arbeiten in der Innenstadt weiter im Plan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.