| 00.00 Uhr

Radevormwald
Auch Mittagstisch profitiert vom Charity-Walk

Radevormwald: Auch Mittagstisch profitiert vom Charity-Walk
Die Teilnehmer des Ahmadiyya Wohltätigkeitslaufes in Radevormwald starteten an der Sporthalle Hermannstraße. FOTO: Jürgen Moll
Radevormwald. Die Ahmaddiya-Gemeinde organisierte wieder einen Lauf für den guten Zweck. 35 Menschen nahmen teil. Von Cristina Segovia-Buendía

Beim dritten Charity-Walk der örtlichen Ahmaddiya-Gemeinde liefen gestern 35 Teilnehmer mit. Insgesamt kamen bei diesem Wohltätigkeitslauf 950 Euro für den Mittagstisch und 250 Euro für die Organisation "Humanity first" zusammen. Der 16-jährige Triathlet Bastian Weiß lief nach knappen 28 Minuten als erster durchs Ziel.

Bei schönstem Herbstwetter ereignete sich gestern der mittlerweile dritte Lauf der muslimischen Ahmaddiya-Gemeinde in Radevormwald. Es ist ein Wohltätigkeitslauf, der Menschen aller Nationalitäten für den guten Zweck zusammenbringen soll, beschrieb es Moderator Cengiz Varli. "Spenden ist eines der fünf großen Grundpfeiler des Islam. Und der Dienst an der Menschheit ist für uns ein Gottesdienst."

Seit 2013 organisieren die verschiedenen Lokalgemeinden in Deutschland - aktuell gibt es 250 Ahmaddiya-Gemeinden in der Bundesrepublik - diesen Lauf, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. "2013 waren es noch sieben Läufe, in diesem Jahr werden wir über 100 haben. Die Anzahl ist stetig gewachsen", sagte Varli.

In Radevormwald nahmen im vergangenen Jahr 80 Läufer teil. Dieses Jahr waren es mit 35 - darunter zwei Damen und fünf Kinder - im Vergleich überraschend wenige. "Wahrscheinlich liegt das an diesem wunderschönen Wetter", vermutete Imtiaz Ahmad, Pressesprecher der Gemeinde.

Die Startgelder der Läufer und Spenden der Anwesenden fließen diesmal an den Radevormwalder Mittagstisch und die internationale Organisation "Humanity first". Letztere wurde von der Zentralgemeinde in Frankfurt ausgewählt, "den Mittagstisch haben wir auf Empfehlung von Bürgermeister Mans ausgesucht", berichtete Gemeinde-Vorsitzender Malik Nasir Mahmood. Mans wirkte als Schirmherr des Wohltätigkeitslaufes.

Kurz vor 12 Uhr fiel der Startschuss - und die Sportler liefen los, sieben Kilometer um das Sportzentrum Hermannstraße. Nach nur 28 Minuten und 42 Sekunden lief der 16-jährige Bastian Weiß als erster alleine durchs Ziel. Die Distanz war für den geübten Triathleten keine Herausforderung, obgleich die Strecke angesichts der Topographie anstrengend ist. "Erst geht die Strecke bergab, aber zurückgeht es bergauf. Das ist ganz schön hart", meinte er. Den Wohltätigkeitslauf, an dem der Radevormwalder erstmals teilnahm, nutzte der 16-jährge Sportler als Wettkampftraining für den in zwei Wochen anstehenden Röntgenlauf, der in Lennep startet. "Ich hatte es mir zum Ziel gesetzt, heute Erster auf der Strecke zu werden." Bastian Weiß nimmt regelmäßig an Wettläufen teil, "aber ich finde es gut, wenn es wie hier für den guten Zweck ist."

Auch Bernd Hermann vom Vorstand des Mittagstisches freute sich, dass die Gemeinde sie mit der großzügigen Spende bedachte: "Es ist für uns eine große Freude." Das Geld werde in Lebensmittel investiert. Im nächsten Jahr wird die Gemeinde erneut zum Charity-Walk einladen und hofft dann wieder auf mehr Teilnehmer, die bereit sind, für den guten Zweck laufen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Auch Mittagstisch profitiert vom Charity-Walk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.