| 00.00 Uhr

Radevormwald
Auch Uni-Absolventen besuchen die Firma Gira

Neben den Messeständen im Wartburghaus öffneten sieben Unternehmen Büro- und Fabrikräume, um einen Einblick in ihre Arbeit zu bieten. Besonders viel Trubel war wieder bei Gira. Die Rundgänge durch das Unternehmen zogen über den ganzen Tag verteilt Jugendliche und Erwachsene an die Dahlienstraße.

Organisiert hatten die 48 Azubis, die bei Gira beschäftigt sind. Fabienne Zimmermann, Industriekauffrau im zweiten Ausbildungsjahr, nahm die Gäste in Empfang. "Heute können erste Kontakte geknüpft werden. Nicht nur für Ausbildungen, sondern auch für Ferienarbeit oder Praktika", sagte sie. Für den größten Arbeitgeber interessierten sich Männer und Frauen zu gleichen Teilen. Im Ausbildungs-café, mit einem weiten Blick über die Stadt, gab Annabelle Rothe, Ausbildungsleiterin der kaufmännischen Berufe, Einblicke in verschiedenen Berufe. Zukünftigen Bewerbern rät sie, wachsam auf Unternehmen zuzugehen. "Außerdem ist es wichtig, dass die Bewerbung vollständig ist. Es werden leider immer wieder Dokumente vergessen."

Ron Kremser ist 25 Jahre alt und hat in Wuppertal Elektrotechnik studiert. Er nutzte den Tag, um Gira kennenzulernen und über Möglichkeiten zum Direkteinstieg nach dem Studium zu sprechen. "Der erste Eindruck ist gut. Besonders der Showroom hat mich begeistert", sagte er. Volker Wind war mit seiner elfjährigen Tochter Cora gekommen, um ihr einen ersten Eindruck in die Arbeitswelt zu verschaffen. "Natürlich steht die Berufsfindung mit elf Jahren noch am Anfang, aber ich finde es wichtig, die Kinder früh dabei zu unterstützen", sagte er. "Alles ist interessant, ich bin ziemlich beeindruckt", sagte Cora

(trei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Auch Uni-Absolventen besuchen die Firma Gira


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.