| 00.00 Uhr

Radevormwald
Auf der Rasierklinge - Film über die Geschichte von Hanns Neumaier

Radevormwald: Auf der Rasierklinge - Film über die Geschichte von Hanns Neumaier
Der MDR hat einen Film über Hanns Neumaier gedreht. FOTO: hn- (Archiv)
Radevormwald. Hanns Neumaier lebt seit vielen Jahrzehnten mit seiner Familie in Radevormwald. Die Geschichte des 80-Jährigen begann jedoch im thüringischen Eisfeld, wo sein Großvater ein Unternehmen hatte. Über die Geschichte hat der Mitteldeutsche Rundfunk jetzt in Eisfeld und Radevormwald einen Film gedreht, der am kommenden Dienstag, 10. November, ausgestrahlt werden soll.

Viele Jahre dauerte Neumaisers Kampf um das Erbe des Großvaters. Jetzt ist es sein Ziel, dass der Name durch eine Straßenbezeichnung in Eisfeld in Erinnerung bleibt.

Überschrieben ist der Film von Ulli Wendelmann "Auf der Rasierklinge ... - die turbulente Geschichte des VEB Feintechnik in Eisfeld". Erzählt wird auch die Geschichte von Albin Ritzmann. "Im Februar 2014 bin ich durch einen Artikel im Magazin Spiegel aufmerksam geworden", sagt Hans Neumaier. Die Feintechnik GmbH, bis 1990 VEB Feintechnik und Hersteller von Rasierklingen und Nassrasierern, wurde für 100 Millionen Dollar an die beiden US-Investoren Andy Katz-Mayfield und Jeff Raider verkauft.

Sie wollen mit der Eisfelder Fabrik in die Champions League der Klingenhersteller aufsteigen. Denn die Feintechnik GmbH in Eisfeld ist einer der wenigen Hersteller, die unabhängig von den Weltmarktführern produzieren. Die beiden US-Investoren fühlen sich für die neuen Herausforderungen gut gerüstet.

Die Kombination aus amerikanischen Ideen und deutschem Technik-Know-How beflügelten sie. Die Produkte unter dem neuen Markenname "Harry's" wurde nzuerst im Internet vertrieben. Der Verkauf der Fabrik an die US-Amerikaner ist das letzte Kapitel im Kampf von Hanns Neumaier um das Erbe seines Großvaters Albin Ritzmann, heißt es weiter. Der war Gründer der Ritzma-Werke in Eisfeld, ein kreativer Ingenieur und wagemutiger Unternehmer. Er wurde nach Kriegsende als angeblicher Nazi verhaftet und starb 1947 im Speziallager Buchenwald. 1948 wurde aus den Ritzma-Werken der VEB Feintechnik, einziger Rasierklingenhersteller in der DDR. Marken wie "FTE Start" oder "Croma" werden Exportschlager nach Afrika und Asien.

Nach der Wende hatte Hanns Neumaier, der viele Jahre als Betriebsleiter bei GKN Sinter Metals beschäftigt war, sich im Bergischen Geschichtsverein engagiert hat und heute auch noch als ehrenamtlicher Schiedsmann tätig ist, bereits 1990 die Rückgabe des großväterlichen Vermögens gefordert. Doch der Einigungsvertrag sieht für Betriebe, die von den Sowjets zwischen 1945 und 1949 enteignet und verstaatlicht wurden, keine Rückübertragung vor.

Als Hanns Neumaiers Forderungen beim Weg durch die Gerichte scheitern, will er den Betrieb von der damaligen Treuhand zurückkaufen. Doch den Zuschlag bekommt ein italienischer Klingenproduzent. Im Gegensatz zu Hanns Neumaier kann dieser die geforderte Beschäftigungsgarantie für 110 Mitarbeiter und notwendige Investitionen zusichern. Die Klingen aus Eisfeld behaupten sich auch gegen Weltmarktführer. Und das ruft dann 2014 die Amerikaner auf dem Plan. Sie wollen in den nächsten Jahren rund 80 Millionen Euro investieren, um den Global-Playern weitere Marktanteile streitig zu machen.

Angekündigt Fernsehsender Mitteldeutscher Rundfunk; Die turbulente Geschichte der der VEB Feintechnik Eisfeld; Di. 10. November, 20.45 Uhr; Mi. 11. November, 5.50 Uhr.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Auf der Rasierklinge - Film über die Geschichte von Hanns Neumaier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.