| 00.00 Uhr

Radevormwald
Auf die Kufen, Eisläufer!

Radevormwald. Draußen ist es zurzeit knackig kalt. Wer sich schon jetzt auf winterliche Aktivitäten freut, hat in der bergischen Region verschiedene Anlaufpunkte. Die Bergische Morgenpost hat eine kleine Auswahl zusammengestellt. Von Alexander Riedel

Ob uns der Winter die Möglichkeit bescheren wird, Schlitten zu fahren, Schneemänner zu bauen oder gar auf komplett zugefrorenen Seen Schlittschuh zu laufen - letzteres dürfte wohl die absolute Ausnahme darstellen - ist noch nicht sicher. Dafür laden jedoch - auch ohne eisige Temperaturen und Schnee - einige Einrichtungen zu winterlichen Freuden ein.

Eissporthalle Solingen, Brühlerstraße 20: Die von der Lebenshilfe betriebene Halle beheimatet nicht nur den Eishockey-Verein Bergischer EC, die Eisstockschützen vom ES Solingen und die Eiskunstlauf-Abteilung des Solinger Turnerbundes, sondern bietet auch Zeiten zum freien Eislaufen für Jedermann und Schlittschuhkurse an. Besonders beliebt ist die Eisdisco samstags von 17 bis 20 Uhr. Die Saison läuft in der Regel von September bis April.

www.icefactory-solingen.de

Freizeitanlage Ittertal, Mittelitter 10 in Solingen: Wenige Meter entfernt vom Schwimmbecken, in dem sich im Sommer ganze Familien ins Badevergnügen stürzen, drehen dort in der kalten Jahreszeit die Eisläufer ihre Runden - und sind dabei mitten in der Natur, umgeben von bewaldeten Hügeln. Eine besondere Atmosphäre herrscht bei den Taschenlampenläufen am jeweils ersten Samstag im Monat von 19 bis 20.30 Uhr. Noch hat die Saison wegen der wechselhaften Witterung nicht begonnen. Ende des Monats soll es soweit sein. Dann hat die Anlage von 11 bis 19.30 Uhr sowie donnerstags und samstags bis 20.30 Uhr geöffnet. www.ittertal.de Hako-Eventarena, Vohwinkeler Straße 99 in Wuppertal: Die Mehrzweckhalle bietet neben Indoor-Soccer auf Kunstrasen und einer breiten Palette an Veranstaltungen auch eine Eisbahn. Die hat seit dem 12. November die ganze Woche über geöffnet, darunter montags bis freitags jeweils von 10 bis 18.30 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18.30 Uhr. Ausnahmen bilden spezielle Sonderöffnungszeiten an einzelnen Tagen. In den Abendstunden zwischen 19 und 22 Uhr können dort Eisstockschützen ihre Wettbewerbe austragen und dazu auch einen Trainer mieten. www.hako-event.de

Remscheider Wintertreff, Theodor-Heuss-Platz 1: Der Weihnachtsmarkt im Schatten des historischen Rathauses lockt vom 18. November bis 23. Dezember seine Besucher nicht nur mit Glühwein, deftigen Imbissen und Gebäck an. Eine große Eisbahn lädt bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag zum entspannten Laufen ein. Auf zwei abgetrennten Bereichen können sich - nach vorheriger Anmeldung - auch Mannschaften im Eisstockschießen miteinander messen.

Die Bahn hat bis auf Ausnahmen montags bis donnerstags von 10 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 22 Uhr und sonntags von 11 bis 21 Uhr geöffnet.

www.weihnachtsmarkt-remscheid.de

Weihnachtsmarkt Langenfeld, Marktplatz 1: Auch der Kleine Weihnachtsmarkt in der Langenfelder Innenstadt hat neben dem gemütlichen Budendorf mit Kunsthandwerk-Artikeln und vielerlei Leckereien eine Eisbahn zu bieten. Diese nutzen Schulklassen genauso wie Familien mit ihren Kindern.

Geöffnet hat die Bahn in der Zeit von Samstag, 26. November, bis zum 23. Dezember täglich von 11 bis 19 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Auf die Kufen, Eisläufer!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.