| 00.00 Uhr

Radevormwald
Bäume im "Parc" werden untersucht

Diese Schäden richtete "Friederike" in der Region an
Diese Schäden richtete "Friederike" in der Region an FOTO: Uwe Heldens
Radevormwald. Immer wieder werden nach dem Orkan "Friederike" Folgeschäden festgestellt.

Bürger hatten in den vergangenen Tagen auch den Umweltbeauftragten der Stadtverwaltung, Matthäus Kozinski angesprochen, weil im Parc de Châteaubriant in der Innenstadt an der Telegrafenstraße einige Bäume ein Zeichen tragen. "Ich bin gefragt worden, ob wir diese Bäume alle fällen werden", sagt der Umweltbeauftragte. Diese Fragen verneinte er erst einmal.

"Einige der Bäume haben Schäden davon getragen", sagt er. Zwei sind bei vorherigen Stürmen auf Nachbargrundstücke gestürzt und mussten anschließend gefällt werden. "Wir haben jetzt einen Spezialisten damit beauftragt, die Bäume, die gekennzeichnet sind, genau zu untersuchen", sagt Matthäus Kozinski. Da es sich um einen öffentlich zugänglichen Park handelt, hat die Stadt eine verstärkte Verkehrssicherheitspflicht. "Und der müssen wir genügen", sagt Kozinski.

Der Baumsachverständige wird demnach entscheiden, ob Bäume gefällt werden müssen. "Wir werden Ersatzbäume pflanzen", sagt der Umweltbeauftragte und erklärt weiter, dass besonders zu den Nachbargrundstücken hin demnächst auch neue Sträucher gepflanzt werden. "Dann werden wir auf insektenfreundliche Pflanzen zurückgreifen, um den Markt ökologisch aufzuwerten. So, wie es im Einklang mit der Politik beschlossen worden ist", sagt Matthäus Kozinski.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Bäume im "Parc" werden untersucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.