| 00.00 Uhr

Radevormwald
Bald Arbeiten unter Dach der Halle II

Radevormwald. Turnhalle Jahnstraße wird gereinigt. Halle der GGS Stadt: Stützen am Gang.

Die Wartung und Pflege der Turn- und anderen Sporthallen sind für das Team um Michael Faubel vom Fachbereich Gebäudemanagement Daueraufgaben. "Die Hallen sind alle viele Jahre alt, da gibt es immer Sanierungs- oder Reparaturbedarf", sagt Michael Faubel, Fachbereichsleiter Gebäudemanagement.

Vor einigen Tagen musste sich ein Dachdecker mit der Dachkonstruktion der Sporthalle II (Realschule) befassen. Dort hatten Handballspiele abgesagt werden müssen, nachdem es in die Halle geregnet hatte. Das Dach der 1974 erbauten Halle war vor einigen Jahren zu großen Teilen erneuert worden. "Probleme kann es bei Starkregen und Windböen immer mal geben", sagt Faubel. Tätig werden muss die Stadt in nächster Zeit auch aus einem anderen Grund unter dem Dach der Halle II. Rathausmitarbeiter Thomas Wuttke hat bei den Arbeiten zur Erneuerung der Beleuchtung mit LED-Licht festgestellt, dass die Dämmung unter dem Dach in dem großen Hohlraum löchrig und porös geworden ist. Dort war ein Vlies als Dämmung aufgebracht. "Wir werden das sich auflösende Vlies erneuern müssen", sagt Wuttke. In der Sitzung des Bauausschusses sind die Planung und Untersuchung durch einen Sachverständigen (Kostenschätzung) in Auftrag gegeben worden. Dabei soll auch geprüft werden, ob in dem Vlies Gefahrstoffe enthalten sind und wie die gegebenenfalls entsorgt werden müssten. Geschätzt werden allein die Planungskosten auf 35.000 Euro.

Insgesamt schätzen Faubel und Wuttke die Situation der Hallen aber so ein, dass die Arbeiten der vergangenen Jahre den Zustand verbessert haben. Die Halle Jahnstraße ist fertig und in der Endreinigung vor der Freigabe, Die Turnhalle Brede war vor Jahren im Zuge der Konjunkturpaket-Förderung energetisch saniert und mit einem neuen Boden versehen worden. Auch an der Halle Lessingstraße war die Stadt tätig. In den Sporthallen I und II ist die Beleuchtung mit Bundesmitteln auf LED umgestellt worden. Die Halle II hatte zusätzlich neue Fenster erhalten. Die Statik der Dachkonstruktionen ist 2015 geprüft worden. An einigen Stellen ist in der Unterkonstruktion nachgeschraubt worden.

Tätig werden muss die Stadt demnächst in der Halle der Grundschule Stadt an der Carl-Diem-Straße. Dort muss der Verbindungsweg zwischen dem Hallenbereich und den Nebenräumen erneuert werden. Er ist in Teilen abgestützt. Hinzu kommt, dass außen das Vordach erneuert werden muss. Erste Mittel hatte der Stadtrat im Dezember aus dem Haushalt 2015 freigegeben.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Bald Arbeiten unter Dach der Halle II


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.