| 00.00 Uhr

Radevormwald
Berghaus wirft 16 Tore für die HSG

Radevormwald. Die Bilanz fällt gemischt aus: Für die Handballer der HSG Rade/Herbeck gab es Licht und Schatten bei den Spielen am vergangenen Wochenende:

Männliche A Die HSG siegte mit 30:26 gegen die TG Cronenberg. Die ersten 15 Minuten waren ausgeglichen. Erst ab der 25. Minute konnten die Gastgeber ihr Spiel nach vorne so richtig durchsetzen und führten nach einem 9:12-Rückstand zur Pause mit 16:15. Bis zur 50. Minute bauten die Rader ihre Führung komfortabel auf 27:20 aus. Weil die Spieler dann einen Gang zurückschalteten und durchwechselten, konnten die Cronenberger Ergebniskosmetik betreiben. Ein Sonderlob erhielten Sebastian Droste und Björn Graf. Torschützen: Grassow (8), Bonekämper (7), Droste (6), Schörmann (4/2), Olivi (2), Hedbawny, Förster, Barenberg (1). 

Aufbaugruppe E-Jugend Die HSG II verlor gegen den JHC Wermelskirchen I mit 9:11, führte zur Pause aber noch mit 7:5. Die neue Ordnung der E-Jugend macht es möglich, dass jetzt auch Mädchen-Mannschaften gegen komplette Jungen-Mannschaften spielen. Die Rader Mädels hielten sich bis zur Halbzeit gegen die Jungen des JHC mit der Führung von zwei Toren super. In der zweiten Hälfte gelangen aber nur noch zwei Tore. Es spielten Stella Schmitz (Tor), Judith Bona (8), Lucie Kevenhörster (1), Hannah Bültmann, Lilly Dächer, Pia Kraus, Michelle Mollenhauer, Nele Fröse, Jana Scholtyssek und Keira Otten.

Die HSG I hatte keine Chance gegen die Bergischen Panther und verlor mit 10:28 (3:13). Die Jungen waren den Panthern klar unterlegen. Trainerin Jenny Weber sah vor allem das schlechte Abwehrverhalten als Hauptgrund. Im zweiten Abschnitt kam das Team wenigstens auf eine zweistellige Trefferzahl. Es spielten Florian Walter (Tor), Fynn Schreitmüller (5), Joshua Reimers (3), Felix Steinbach (1), Nick Quiring (1), Henrik Papiorek, Lasse Schreitmüller, Jakob Schmitz und Marc-Daniel Bialuschewski.

Kreisliga D-Jugend weiblich Beim HSV Solingen-Gräfrath II gelang der HSG I ein ungefährdeter 29:5-Erfolg - ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Mädchen. Kim Berghaus war die herausragende Spielerin mit 16 Toren. Finnja Kaplan, Jolie Krause, Jennifer Krupa, Lucy Kreimendahl (je 1), Savannah Düring (4) und Hannah Dahlmann (5) warfen die restlichen Tore.

Kreisliga B-Jugend weiblich Die HSG unterlag dem JHC Wermelskirchen mit 8:15. Hauptursache für die Niederlage war die niedrige Torausbeute im Angriff. Vier Tore pro Halbzeit waren zu wenig. Die Tore warfen Michelle Lange (4), Victoria Werner, Janice Hoffmann, Leah Schmidt und Pia Haupt (je 1). Mit guter Leistung im Tor spielte Pia Unterkötter.

Erste Kreisklasse Herren Die HSG IV verlor knapp gegen die TG Burg I mit 22:25, lag zur Pause aber noch deutlicher mit 10:16 hinten. "Die Einstellung stimmte nicht, teilweise wurde das Spiel verschlafen, und im Angriff bekam man den langen Kreisläufer nicht in den Griff, dazu wurden 100-prozentige Chanchen liegen gelassen", heißt es im Spielbericht von HSG-Pressesprecher Dieter Klein. Die Tore erzielten Konrad Reczuk (5), Lukas Linek (2/2), Stefan vom Werth (3), Clemens Scharr (1), Tim Dolenga (6) und Mathias Hermann (5).

Bezirksliga Damen Mit 10:23 verlor die HSG III gegen den TV Haan I. Bis zur Halbzeit (7:10) konnten die Damen mithalten, dann zog der Gast davon. Die Treffer warfen Sina Pilgram (6), Ann-K. Bartsch, Leandra Kuntz, Susanne Kuna, Katharina Pilgram (je 1).

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Berghaus wirft 16 Tore für die HSG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.