| 00.00 Uhr

Radevormwald
"Bergische Gartentour" lädt in Gartenparadiese ein

Radevormwald. "Et in Arcadia ego" lautet ein antikes Sprichwort, das sich die Teilnehmer der 13. Bergischen Gartentour zu Herzen genommen haben, denn in ihren Gärten haben sie sich ein eigenes Stück von Arkadien geschaffen. Im Rahmen der "Offenen Gartenpforte - Bergisches Land" präsentieren 35 Privatleute ihre Gartenparadiese. Am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni, 11 bis 18 Uhr, haben alle die Möglichkeit, die meist privaten Gärten zu entdecken. "Größe und Lage des Grundstückes sind bei der Schaffung eines eigenen Gartenparadieses nicht entscheidend, viel wichtiger ist der Enthusiasmus und die Kompetenz der Gärtner, die dafür sorgen, dass sich auch der kleinste Hinterhof in ein paradiesisches Refugium verwandelt", lautet das Fazit der Organisatoren Ute Brehm und Michael Schröter. So kann es dann auch nicht verwundern, dass die Größen der Gartenparadiese von 250 bis 10.000 Quadratmeter variieren. Die Besucher können die Gärten individuell oder bei einer Führung erkunden. Viele Gartenbesitzer bieten die Möglichkeit zum Tausch oder Kauf von Pflanzen an. Alle Gärten werden in einer umfangreichen Broschüre vorgestellt. Eine Übersichtskarte erleichtert die Routenplanung. Der kostenlose Prospekt liegt in den Kultur- und Tourismusbüros aus oder kann bei der Naturarena Bergisches Land bestellt werden, Tel. 02266 4633753, E-Mail: info@dasbergische.de

Außerdem steht er im Internet unter www.dasbergische.de bereit. Neben dem Haupttermin im Juni öffnet eine kleinere Anzahl der Gärten ihre Pforten dann noch einmal am Samstag und Sonntag, 3. und 4. September, sowie an einzelnen individuellen Terminen.

(rue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: "Bergische Gartentour" lädt in Gartenparadiese ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.