| 00.00 Uhr

Radevormwald
BMX-Gruppe gründet jetzt einen Verein

Radevormwald. Die Fahrer können die Halle an der Blumenstraße weiterhin nutzen - allerdings nur als Verein. Die Außenanlage an der Wasserturmstraße soll bis zu den Sommerferien fertig werden. Dafür will sich Bürgermeister Johannes Mans einsetzen. Von Flora Treiber

Die Turnhalle an der Blumenstraße wird zwei bis drei Mal in der Woche von einer Gruppe BMX-Fahrer genutzt. Vor 14 Tagen kamen die jungen Erwachsenen ins Gespräch mit der Stadtverwaltung und der Politik, weil die Nutzung der Halle neu diskutiert werden musste. Manuel Michaelis ist seit vielen Jahren BMX-Fahrer und wurde vor zwei Wochen mit der Nachricht konfrontiert, dass er und seine Freunde die Halle nicht mehr länger nutzen können. "Ich habe mich an die Öffentlichkeit gewandt und Rat bei der Politik gesucht", sagt der 20-Jährige.

Bürgermeister Johannes Mans sorgte schnell für geklärte Verhältnisse. Das gilt auch für die Bauarbeiten an der BMX-Außenanlage an der Wasserturmstraße, die sich seit Jahren in die Länge ziehen. "Mir war das Problem nicht bekannt. Als ich informiert wurde, habe ich mich mit dem Stand befasst und alle Beteiligten zu einem Gespräch eingeladen. Wir lassen die BMX-Fahrer nicht im Regen stehen und kümmern uns um eine Lösung", sagte Mans. Zu einem klärenden Gespräch kam es vor gut einer Woche.

Zu Diskussionen um das Verbot der Hallennutzung war es aus Versicherungsgründen und aufgrund von ungeklärten Zuständigkeiten gekommen. "Die BMX-Fahrer waren bislang eine lose Gruppe von jungen Erwachsenen. Das wirft Fragen der Haftbarkeit und Versicherung auf, außerdem gab es für die Stadt keine festen Ansprechpartner", sagt der Beigeordnete Frank Nipken. Damit die Sportler die Halle weiter nutzen können, schließen sie sich jetzt zu einem Verein zusammen. "Für einen Verein ist die Halle künftig nutzbar. In der Übergangszeit stehen die Fahrer aber auch nicht vor verschlossenen Türen", sagt Nipken. Bis es soweit ist, wird die Schlüsselübergabe, die immer wieder zu Problemen geführt hat, von einem Hausmeister geregelt. "Einem Verein können wir in Zukunft einen eigenen Schlüssel geben", sagt Nipken.

Mans will sich derweil um die Sicherheit in der Turnhalle kümmern und die Bauarbeiten an der Außenanlage neu koordinieren. "An dieser Stelle muss sich etwas tun. Da kümmere ich mich persönlich drum", sagte er.

Nils Paas (SPD) und Dejan Vujinovic (CDU) haben den BMX-Fahrern bei den Gesprächen mit der Stadtverwaltung geholfen. "Ich bin froh, dass wir so schnell zu einer Lösung gekommen sind. Wir rechnen dem Bürgermeister die schnelle Reaktion hoch an", sagte Vujinovic. Für die Weiterplanung der Außenstrecke sollen weitere Gespräche folgen. "Wir wollen die Strecke bis zu den Sommerferien fertigstellen und dann nicht nur den BMX-Fahrern, sondern allen Freizeitsportlern präsentieren", sagt Nipken.

Die BMX-Fahrer aus Rade werden sich bis dahin mit der Gründung eines Vereins beschäftigen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: BMX-Gruppe gründet jetzt einen Verein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.