| 00.00 Uhr

Radevormwald
"Breakdancer" fehlt beim Schützenfest

Radevormwald: "Breakdancer" fehlt beim Schützenfest
Einen solchen "Breakdancer" wie im Juni 2007 wird es 2016 beim Schützen- und Heimatfest nicht geben. Der Schützenverein muss Rücksicht nehmen auf die Umgestaltung der Innenstadt und die Sanierung der GGS Stadt. FOTO: hertgen (archiv)
Radevormwald. Der weitere Umbau der Innenstadt und die Sanierung der GGS Stadt haben Auswirkungen auf die Planungen des Schützenvereins 1708 fürs Schützen- und Heimatfest im Juni. Auch der obligatorische Festabend fällt in diesem Jahr aus. Von Joachim Rüttgen

Die Sanierungsarbeiten in der GGS Stadt und der Bau eines Kreisverkehrs an der Hohenfuhrstraße/Einmündung Uelfestraße haben konkrete Auswirkungen auf das Schützen- und Heimatfest des Schützenvereins 1708 vom 2. bis 6. Juni. Der Vorsitzende Jürgen Fenske teilte gestern auf Anfrage unserer Redaktion mit, dass es zum Beispiel für das beliebte Fahrgeschäft "Breakdancer", das normalerweise auf dem Marktplatz stand, in diesem Jahr keinen Platz gibt. Dafür soll eine große Schaukel (45 Meter hoch) die Attraktion auf dem Markt werden. Gespräche hierzu führt Fenske nach Ostern.

Bereits zugesagt haben laut Fenske die Fahrgeschäfte Autoscooter, Musikexpress und die Schaukel, außerdem sollen noch ein paar Kinderkarussells verpflichtet werden. Der Musikexpress muss in diesem Jahr auf einen anderen Standort ausweichen, weil an der Einmündung Uelfestraße/Hohenfuhrstraße ein Kreisel gebaut wird.

Auch im organisatorischen Ablauf muss der Schützenverein in diesem Jahr sein Programm verändern. Durch die Sanierungsarbeiten in der GGS Stadt steht die Aula der Grundschule nicht zur Verfügung. Deshalb entfällt der obligatorische Festabend am Samstag. Der Tag klingt nach der Proklamation gemütlich mit einem Bummel über die Kirmes aus. "Im vergangenen Jahr kamen gerade mal knapp 60 Besucher zu unserem Bayerischen Abend, da würden wir das Bürgerhaus als Ausweichstandort in diesem Jahr ganz sicher nicht füllen können", sagt Fenske. Dort sei Platz für 200 bis 250 Besucher. Das sei für den Schützenverein finanziell nicht stemmbar, und so habe man sich dazu entschlossen, den Abend zu streichen.

Auch bei der Aufstellung zum großen Festumzug am Sonntag, 5. Juni, 16 Uhr, gibt es eine Änderung: Die Teilnehmer stellen sich nicht wie üblich an der Wiesenstraße, sondern an der Blumenstraße auf. "Das machen wir aus Sicherheitsgründen, denn an der Wiesenstraße rasen die Autofahrer trotz Bedarfsumleitung enorm, so dass ich Angst um die Schützen habe. An der Blumenstraße ist es wesentlich ruhiger", sagt Fenske.

Die Eckpunkte für das Schützen- und Heimatfest Los geht es am Donnerstag, 2. Juni, 19.30 Uhr, mit dem Ausschießen der Ehrenscheibe für Schausteller im Schützenhaus Hölterhof. Die offizielle Eröffnung der Kirmes folgt am Freitag, 3. Juni, 17 Uhr, am Autoscooter mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Johannes Mans. Zum Auftakt versammeln sich die Schützen ab 19.30 Uhr, um Auszeichnungen und Ehrungen im Schützenhaus vorzunehmen.

Das Programm am Samstag, 4. Juni, beginnt um 14 Uhr mit dem Ehrenscheibenschießen der Ehrengäste sowie dem Pfänder-, Prinzen- und Königsschießen. Gegen 17.30 Uhr folgt die Proklamation des neuen Prinzen und des neuen Königs. Der Ausklang erfolgt am Schützenhaus mit einem Bummel über die Kirmes.

Am Sonntag, 5. Juni, wird die Kaiserin um 12.30 Uhr an der Carl-Diem-Straße (Fußweg zur Bachstraße) abgeholt. Gegen 14.30 Uhr folgt der Empfang der auswärtigen Majestäten und Vorsitzenden durch den Bürgermeister im Rathaus. Um 16 Uhr startet der große Festzug durch die Innenstadt (Aufstellung Blumenstraße), dann Kaiserstraße, Markt, Weststraße, Markt, Schlossmacherplatz und Bürgerhaus. Anschließend folgt die Begrüßung der auswärtigen Vereine und die Krönung der neuen Majestäten mit großem Zapfenstreich und Ausklang mit Musik.

Der Montag, 6. Juni, steht ab 14 Uhr traditionell im Zeichen der Königsvesper im Schützenhaus mit Bummel über die Kirmes.

Jahresversammlung Sa. 12. März, 18 Uhr, Schützenhaus, Hölterhofer Straße 24 - mit Neuwahlen aller ersten Amtsinhaber sowie Vorschau auf das Schützen- und Heimatfest im Juni.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: "Breakdancer" fehlt beim Schützenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.