| 00.00 Uhr

Radevormwald
Britta Hallek erstellt einen Kinderförderplan

Radevormwald. Britta Hallek, Mitarbeiter im neuen Jugendamt und zuständig für die Jugendförderung, ist vom Jugendhilfeausschuss beauftragt worden, einen Kinderförderplan zu erstellen.

Ihrer Meinung nach sei es wichtig, die Angebote im frühen Förderbereich zwischen der Geburt und dem Alter von zehn bis etwa zwölf Jahren zusammen zu tragen. "Für die Älteren haben wir zum Beispiel schon die Zusammenstellung im Jugendinfoheft ,Augenblickmal'", sagte Hallek. Auch könnten sich die Jugendlichen schon selber differenziert über Angebote in der Stadt informieren.

In ihrem neuen Förderplan sollen die Angebote für Kinder und auch deren Eltern zusammengetragen werden. Dazu gehören unter anderem auch die Angebote im zusätzlichen Schülersport (nachmittags als Schülersportgemeinschaften), in den Sportvereinen für Kleinkinder und im Förderplan des Offenen Ganztags in den einzelnen Schulen. Berücksichtigt werden soll auch der Übergang von den Grundschulen zu den weiterführenden Schulen. "Wir möchten gerne einen roten Faden für die Förderung von Kindern von der Geburt bis zum Übergang in die nächste Schule erarbeiten", sagt Hallek.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Britta Hallek erstellt einen Kinderförderplan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.