| 00.00 Uhr

Radevormwald
Bürgertreff wieder bis 22 Uhr für die Vereine

Radevormwald. Die Stadtverwaltung hat eine neue Regelung für die Miete von Räumen des Bürgertreffs im Bürgerhaus mit den Vertretern der Ökumenischen Initiative (ÖkuIni) ausgehandelt. Das berichtete gestern der Beigeordnete Frank Nipken auf Anfrage unserer Redaktion. Vereine, Parteien, Fraktionen und andere Institutionen der Stadt können die Räume des Bürgertreffs (früher Altentagesstätte) ab sofort wieder bis 22 Uhr kostenfrei nutzen.

Vor einiger Zeit hatte es die neue Regelung gegeben, dass auch städtische Vereine der ÖkuIni gegenüber ein Nutzungsentgelt zahlen müssen. Daraufhin, so hatten die Mitarbeiter der ÖkuIni in der vergangenen Sitzung des Sozialausschusses berichtet, sei es zu Einbrüchen bei der Nutzung gekommen. Die Stadt wiederum hat der ÖkuIni für den Bürgertreff und auch die städtische Altenfeier in Önkfeld aus dem städtischen Haushalt einen erweiterten Zuschuss gewährt. Die ÖkuIni erhält jetzt pro Jahr 26.000 statt wie bisher 20.500 Euro.

"Wir haben mit den Bürgertreff-Vertretern neu verhandelt", sagte Nipken. Die Neuregelung betrifft allerdings nur die Werktage von Montag bis Freitag. Den Schließdienst stellt der Bürgertreff sicher. "Für uns ist dieses Ergebnis eine weitere Stützung und Würdigung des Ehrenamtes", sagt der Beigeordnete. Neben diesem neuen Ergebnis steht die Verwaltung in weiteren Verhandlungen mit der ÖkuIni. Auch der Seniorenbeirat und der Bürgertreff wollen in Zukunft enger miteinander kooperieren. "Durch diese Vereinbarung können auch Kurse der Volkshochschule an den Vormittagen wieder in den Räumen des Bürgertreffs stattfinden", sagte Nipken.

Ziel sei es, den Bürgertreff durch die Vereine neu zu beleben und den Radevormwaldern einen weiteren Anlaufpunkt anzubieten, sagte der Beigeordnete, der von konstruktiven Gesprächen berichtete.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Bürgertreff wieder bis 22 Uhr für die Vereine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.