| 00.00 Uhr

Radevormwald
Container für den Ganztag an der KGS eingetroffen

Radevormwald: Container für den Ganztag an der KGS eingetroffen
Der Ogata-Container mit zwei Modulen ist am vergangenen Freitag angeliefert worden. Die Kinder sollen ihn bald benutzen können. FOTO: Wolfgang Scholl
Radevormwald. Die Platzprobleme für die Gruppen des Offenen Ganztags (Ogata) an der Katholischen Grundschule Lindenbaum (KGS) werden in Teilen bald der Vergangenheit angehören.

Der von der Stadtverwaltung bestellte Container ist am vergangenen Freitag angeliefert und mittels eines Kranes auf dem ehemaligen Parkplatz aufgestellt worden. Mit Hilfe dieses Containers soll der Offene Ganztag in der nächsten Zeit an drei Standorten stattfinden können: In der vor vielen Jahren auf dem Schulhof aufgestellten "Villa", in der Aula der Schule und eben in dem Container.

Der Container ist zweigeteilt, so dass den Schülern und Betreuern dort zwei Räume zur Verfügung stehen werden. "Bezogen werden können die Räume, wenn der gesamte Bereich eingezäunt worden ist und die Kinder damit gefahrlos von der Schule in die Container kommen können", sagt Schulamtsleiter Jürgen Funke. Derzeit gibt es eine Notausstattung.

In der Sitzung des Schulausschusses am Montag, 15. Mai (GGS Wupper, Auf der Brede 33) soll das Vergabeverfahren für die Möblierung und anderer Materialien für die Container beschlossen werden.

(wos)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Container für den Ganztag an der KGS eingetroffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.