| 00.00 Uhr

Radevormwald
Dankeschön an die eifrigen Helfer beim Ferienspaß

Radevormwald. Eine Geste der Dankbarkeit zeigten am Montagabend Mitarbeiter der Jugendförderung: Mit einem gemütlichen, fast schon romantischen italienischen Abendessen in den Jugendräumen des Bürgerhauses bedankten sie sich bei den Helfern aus 30 Vereinen, die dieses Jahr tatkräftig am Ferienspaß der Stadt mitgewirkt hatten. Sechs Wochen lang hatten sie beim Kegeln, Minigolfen oder Schwimmen, mit Bastelangeboten oder Ausflügen zu Flughäfen, Fußballstadien oder Freizeitparks weit über 400 Kinder während ihrer langen Sommerferien bespaßt. Von Cristina Segovia-Buendía

Die 30 Vereine halfen dabei, Kindern, die nicht in den Urlaub gefahren waren, unvergessliche Erlebnisse zu bescheren. "Das war dieses Jahr wieder ein voller Erfolg", sagte Britta Hallek, Mitarbeiterin der Jugendförderung im Fachbereich Jugend und Bildung, die zusammen mit ihrer Kollegin Anja Sent den Ferienspaß seit einigen Jahren leitet und organisiert. "Der Sommer war halt gut, so dass wir dieses Jahr erstmals kein Ausfall wegen schlechtem Wetter beklagen mussten." Keines der fast über 100 Angebote stach als besonders beliebt heraus. "Sie waren alle sehr gut nachgefragt", berichtete Hallek. "Selbst Angebote, die im vergangenen Jahr eher schleppend anliefen, wie etwa das Rudern, wurden dieses Jahr sehr gut belegt."

100 Angebote in sechs Wochen mit weit mehr als 400 Kindern: Allein hätten Hallek und Sent das nicht geschafft. "In diesem Jahr gab es personell- und krankheitsbedingt einfach weniger Angebote von unserer Seite, dafür haben sich die Vereine viel mehr eingebracht", freute sich die Mitarbeiterin der Jugendförderung. Die Zusammenarbeit habe nach gut 36 Jahren auch dieses Jahr wieder "sehr harmonisch" funktioniert. Das verdiene Anerkennung und ein Riesendankeschön, weshalb die Jugendförderung alle ehrenamtlichen Helfer zu dem gemütlichen Abendessen in geselliger Runde eingeladen hatte.

Mehr als 35 Ehrenamtler nahmen die Einladung an und kamen. "Was uns heute genau erwartet, wissen wir nicht", sagte Larissa Stapf, die sich über die Einladung sehr gefreut hatte. Die 17-Jährige hatte mit ihrer Freundin Archana Mitra (16) über die Schwimmabteilung des TSV beim Ferienspaß die Kinder wöchentlich in Schwimmbad begleitet. "Für uns ist es eigentlich nichts Neues, weil wir schon lange ehrenamtlich im Verein tätig sind", sagte Stapf.

Dass sie während ihrer eigenen Ferien beim Schwimmen auf insgesamt 20 Kinder aufpassen mussten, machte den beiden nichts aus. "Es war immer nur ein Tag in der Woche", sagte Mitra. "Und es macht ja Spaß, Kindern etwas Neues beizubringen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Dankeschön an die eifrigen Helfer beim Ferienspaß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.