| 00.00 Uhr

Radevormwald
Das Singen ist sein Leben

Radevormwald: Das Singen ist sein Leben
Notensicher: Wilfried Honsberg kam vor 50 Jahren durch seinen Vater zum Chor-Singen. FOTO: Flora Treiber
Radevormwald. Angefangen hat Wilfried Honsberg vor 50 Jahren beim Chor Heide. Heute ist der MGV Hahnenberg sein Zuhause. Von Flora Treiber

Seine Stimme und die Freundschaft zu seinen Chorbrüdern ist für Wilfried Honsberg mehr als ein Hobby. Singen ist sein Leben, das sagt er selber und ist bei der Erinnerung an 50 Jahre Chormitgliedschaft gerührt. "Ich habe so viel erlebt, tolle Konzerte gesungen und Freunde gefunden. Ich kann mir mein Leben ohne den Chor nicht vorstellen", sagt der 72-Jährige.

1967 ist er in den Chor Heide eingetreten, in dem damals auch sein Vater gesungen hat. Singen ist Familientradition. Als sich der Chor 1992 auflöste, war Wilfried Honsberg ratlos. "Ich wusste nicht, wie und wo ich weitersingen soll. In der zweijährigen Pause hat mir der Gesang sehr gefehlt", sagt er.

Durch seine Arbeitskollegen Egon Höller und Friedhelm Kleinschmidt hat er den Weg in den Männergesangsverein (MGV) Hahnenberg gefunden und sich direkt in der neuen Chorgemeinschaft wohlgefühlt. In dem Männerchor übernimmt Wilfried Honsberg nicht nur die Stimme des zweiten Tenors, sondern zusätzlich gemeinschaftsprägende Aufgaben. Bei den Sommerfesten steht der Rentner am Grill, für Versammlungen bereitet er gerne Schnittchen vor. Dass er keine Probe ausfallen lässt und jeder Dienstagabend blockiert ist, stört seine Frau nicht. Helga Honsberg unterstützt die Chorarbeit ihres Mannes. "Ich kann mir Wilfried ohne seinen Chor nicht vorstellen. So habe ich ihn kennengelernt, und so liebe ich ihn auch", sagt sie und ist stolz auf die 50-jährige Mitgliedschaft, für die ihr Mann eigentlich heute geehrt werden sollte. Die Versammlung des MGV Hahnenberg muss aber ohne den Jubilar auskommen, denn diese Woche wurde Wilfried Honsberg an den Stimmbändern operiert. Die nächsten drei Wochen wird er nicht singen können. "Ich darf gar nicht daran denken, das fällt mir wirklich schwer. Zu den Proben werde ich aber trotzdem gehen", sagt er.

Mittlerweile hat der MGV Hahnenberg nur noch 28 Sänger und leidet, wie fast alle Chöre, unter Nachwuchsmangel. Für Wilfried Honsberg ist der Gedanke an die Auflösung des Chores schmerzhaft. "Junge Männer haben einfach keine Zeit mehr für den Chor. Das ist sehr schade, weil man über die Gemeinschaft sehr viel erleben kann." Die schönsten Erinnerungen hat Wilfried Honsberg mit dem MGV Hahnenberg in Châteaubriant, der französischen Partnerstadt von Radevormwald, gesammelt. Konzerte mit den Chören aus der Partnerstadt waren für den Rader immer etwas Besonderes. "In Frankreich wurden wir immer mit offenen Armen empfangen und haben dort unsere schönsten Konzerte gesungen. Das sind Erinnerungen, die ich nie vergessen werde und an die ich gerne zurückdenke." Dankbar ist er außerdem für die stets familiäre und ausgelassene Stimmung innerhalb des Chores. "Wir sind immer heiter, und das spendet sehr viel Kraft", sagt der Jubilar.

Mit einem großen Repertoire aus Volksliedern und Hits von Udo Jürgens, die Wilfried Honsberg besonders gerne singt, ist der MGV Hahnenberg in Radevormwald und darüber hinaus für seine stimmungsvollen Auftritte bekannt.

Thomas Dietz, Pressesprecher des Chores, ist stolz auf die Leistungen und das Durchhaltevermögen von Wilfried Honsberg. "Von diesen langjährigen und zuverlässigen Sängern lebt unser Chor. Jubiläen feiern wir deswegen immer", sagt er.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Das Singen ist sein Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.