| 00.00 Uhr

Radevormwald
Das Theodor-Heuss-Gymnasium wird 50

Radevormwald: Das Theodor-Heuss-Gymnasium wird 50
Das Schulfest am Theodor-Heuss-Gymnasium soll bunt, vielfältig und abwechslungsreich werden - so wie hier die Schüler beim Erasmus-Projekt am "Banana-Day" im März 2016 demonstrierten. FOTO: jürgen moll (archiv)
Radevormwald. Das THG feiert im kommenden Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Zu diesem Jubiläum soll es 2018 eine große Projektwoche und ein Fest mit vielen Ehemaligen geben. Eine Festschrift soll Höhepunkte und die Vielfältigkeit der Schule abbilden. Von Flora Treiber

Die Planungen für das Jubiläum des Theodor-Heuss-Gymnasiums sind in vollem Gang. Schulleiter Matthias Fischbach-Städing hofft, dass die Feiern zum 50-jährigen Bestehen der Schule den Erwartungen von Schülern und Lehrern gerecht werden. "Wir versuchen innerhalb unserer finanziellen Möglichkeiten, ein großes Schulfest auf die Beine zu stellen", sagt er.

Weil der Geburtstag der Schule mit dem 9. August mitten in die Sommerferien fällt, wird das Jubiläum auf Anfang Juli vorgezogen. "Vor den Sommerferien haben wir alle ein bisschen mehr Zeit und können uns auf das Jubiläum einstellen", sagt Fischbach-Städing.

Die Feiern für das Jubiläum starten mit einer Projektwoche vom 4. bis 6. Juli zum Thema "50 Jahre THG". Die einzelnen Projekte werden nicht nur von den Lehrern des Gymnasiums angeboten, sondern auch von ehemaligen Schülern, die zu Experten auf ihrem Gebiet geworden sind: Peter Kunz, Journalist und Leiter des ZDF-Landesstudios Niedersachsen, wird sich an der Projektwoche beteiligen. Gleiches gilt für den freien Autor Christian Zipperle, der seinen Kinofilm im Oktober in Radevormwald zeigte. "Beide haben sich über meine Anfrage gefreut. Momentan stehe ich in Kontakt mit weiteren Ehemaligen, die ich hoffentlich auch gewinnen kann", sagt Fischbach-Städing.

Die Ergebnisse der Projektwoche werden am Samstag, 7. Juli, vorgestellt. Das Schulfest wird mit einer öffentlichen Feierstunde eröffnet und größer ausfallen, als in den vergangenen Jahren. Höhepunkt soll ein Auftritt der Tanzgruppe von Isabel von Rittberg werden, die besonders in Amerika erfolgreich arbeitet. Die ehemalige Schülerin des THG, die ihre ersten Schritte auf der Bühne des Bürgerhauses gemacht hat, träumt schon lange von einem Auftritt in ihrer Heimatstadt und ist begeistert von der Idee, an dem Jubiläumsfest mitzuwirken.

Die Organisation der Tanzveranstaltung will Matthias Fischbach-Städing allerdings professionellen Event-Planern überlassen. "An dieser Stelle kommen wir an unsere Grenzen. Nicht nur finanziell. Schließlich müssen Flüge bezahlt werden. Damit sich die Anreise der Tanzgruppe rechnet, sollen sie nicht nur in Radevormwald, sondern auch in anderen Städten, wie in Wuppertal auftreten."

Neben ehemaligen Schülern sollen sich auch ehemalige Lehrer an der Jubiläumswoche beteiligen und für ein abwechslungsreiches und vielfältiges Wiedersehen an der Hermannstraße sorgen. Ein Komitee aus aktuellen Lehrern kümmert sich um die Festschrift, die pünktlich zum Jubiläum fertig sein soll. Schwerpunkte sind dafür allerdings noch nicht gesetzt.

"Die Festschrift soll aber die Höhepunkte und die Vielfältigkeit unserer Schule abbilden", sagt der Schulleiter. Außerhalb der Jubiläumswoche im Juli plant das THG weitere Veranstaltungen, wie Konzerte im Laufe von 2018. Die Termine dazu stehen noch nicht fest.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Das Theodor-Heuss-Gymnasium wird 50


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.